US-Bank Bank of America erzielt Rekordgewinn von 6,9 Milliarden Dollar

Trumps Steuerreform und eine starke Konjunktur geben der Bank of America Rückenwind. 2018 erzielte sie einen Gewinn von 6,9 Milliarden Dollar.

Die US-Großbank freut sich über ein gutes erstes Quartal. Quelle: dpa

FrankfurtDie Bank of America hat im ersten Quartal einen Gewinnrekord eingefahren. Das Ergebnis schoss um 30 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar in die Höhe, wie die US-Großbank am Montag mitteilte. Die Erträge kletterten im Zeitraum Januar bis März um vier Prozent auf 23,1 Milliarden Dollar. Wie bei den anderen US-Großbanken spielen auch der Bank of America die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump, die robuste Konjunktur und die steigenden Zinsen auf dem Heimatmarkt in die Hände.

Am Freitag hatten bereits die ersten amerikanischen Geldhäuser Zahlen vorgelegt. Die größte US-Bank JP Morgan steigerte ihren Gewinn im ersten Quartal um 35 Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar, die Citigroup erhöhte ihr Ergebnis um 13 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar. Selbst die von mehreren Skandalen erschütterte Wells Fargo verbesserte ihr Ergebnis um fünf Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar.

JP-Morgan-Chef Jamie Dimon äußerte sich am Freitag hochzufrieden: „2018 hat gut begonnen, alle unsere Geschäftsfelder haben sich gut entwickelt.“ Auch Citi-Chef Mike Corbat zeigte sich zuversichtlich: „Wir sind in einer guten Ausgangsposition für den Rest des Jahres.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%