WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Notenbank Fed dürfte über neutrales Zinsniveau hinausgehen

Die US-Notenbank könnte die Zinsen über das neutrale Niveau hinaus anheben, um die Konjunktur anzuschieben. Das hat der Fed-Präsident von Chicago verkündet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Fed-Präsident von Chicago steht für eine lockere Geldpolitik. Quelle: Reuters

Washington Die US-Notenbank Fed wird die Zinsen einem ihrer Vertreter zufolge etwas über das neutrale Niveau hinaus anheben müssen. Damit könne die Wirtschaft auf Wachstumskurs und die Inflation in der Nähe des Ziels gehalten werden, sagte der Fed-Präsident von Chicago, Charles Evans, am Donnerstag.

Als neutraler Zins gilt der Satz, bei dem die Konjunktur weder angeschoben noch gebremst würde. Innerhalb der Fed gibt es unterschiedliche Ansichten, wo dieses Niveau liegt – es schwankt zwischen 2,0 bis 3,5 Prozent. Für Evans, der eher für eine lockere Geldpolitik steht, beträgt es 2,75 Prozent.

Investoren rechnen bei dem nächsten Zinsentscheid Ende September mit einer Anhebung des US-Leitzinses auf 2 bis 2,25 Prozent. Eine weitere Zinserhöhung wird für Dezember erwartet. Evans hat dieses Jahr kein Stimmrecht im zinsentscheidenden Offenmarktausschuss, ist an den Beratungen aber beteiligt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%