WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Präsident Trump erneuert Kritik an Fed-Chef Powell

US-Präsident Trump wird nicht müde, die Unabhängigkeit der amerikanischen Notenbank zu untergraben. Erneut greift er Fed-Chef Jerome Powell an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Seine Geldpolitik missfällt dem US-Präsidenten. Quelle: AP

Washington US-Präsident Donald Trump hat erneut scharfe Kritik an dem Vorsitzenden der amerikanischen Notenbank Fed, Jerome Powell, geäußert. „Er ist meine Wahl – und ich stimme ihm überhaupt nicht zu“, sagte Trump in einem Fernsehinterview des amerikanischen Senders ABC vom Freitag.

„Ehrlich gesagt, hätten wir eine andere Person in der Federal Reserve, die die Zinsen nicht so stark erhöht hätte, hätten wir mindestens einen Punkt und einen halben mehr“, sagte Trump. Damit bezog er sich vermutlich auf das Wirtschaftswachstum.

Trumps Kritik an Powell, den er selbst nominiert hatte, und an der US-Notenbank ist nicht neu. Seit langem spricht sich Trump für niedrigere Leitzinsen aus, um das Wachstum zusätzlich zu befeuern. Mittlerweile wird an den Finanzmärkten auf Zinssenkungen spekuliert, weil die politischen Risiken größer werden. In der kommenden Woche entscheidet die Fed über ihren Leitzins, eine Zinssenkung wird aber noch nicht erwartet.

Mehr: Noch ist die US-Währung weltweit führend. Zuletzt haben viele Notenbanken aber ihre Währungsreserven umgeschichtet. Andere Währungen profitieren davon.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%