WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Verbraucherpreise EZB-Direktorin – Inflation dürfte ab 2022 wieder spürbar zurückgehen

Ab 2022 rechnet EZB-Direktorin wieder mit einer Inflation von etwa 1,2 Prozent im Euroraum. Zuletzt waren die Verbraucherpreise immer weiter gestiegen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die EZB-Direktorin rechnet im Laufe des kommenden Jahres mit sinkenden Preisen. Quelle: Reuters

EZB-Direktorin Isabel Schnabel geht davon aus, dass die Inflation ab 2022 wieder spürbar zurückgehen sollte auf schätzungsweise 1,2 Prozent im Euro-Raum: „Das bedeutet für uns, dass wir weiterhin die Finanzierungsbedingungen günstig halten, um die Wirtschaft zu unterstützen. Und ein Zinsanstieg deutet sich derzeit nicht an“, sagte Schnabel am Mittwoch dem ARD.

Im Jahr 2020 war die Inflationsrate zunächst durch billiges Öl und die reduzierte Mehrwertsteuer immer weiter gefallen. Aber am Jahresanfang gab es die Trendumkehr. Die Preise klettern immer höher.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält eine Inflation von knapp zwei Prozent für ideal, verfehlt dieses Ziel aber seit Jahren. Im April lagen die Verbraucherpreise im Schnitt 1,6 Prozent über dem Niveau vor einem Jahr.

Mehr: Die Folgen der Pandemie treffen die Wirtschaft im Euro-Raum sehr unterschiedlich. Dadurch ergeben sich aus Sicht der Notenbank Risiken für das Finanzsystem.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%