WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wegen Coronakrise EZB-Aufseher Enria glaubt, dass Banken bei Dividendenaufschub mitziehen

Der oberste Bankenaufseher der EZB erwartet, dass Geldinstitute seine Empfehlungen befolgen. Er ruft Banken außerdem zur Mäßigung bei Bonuszahlungen auf.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der EZB-Bankenaufseher bat die Banken am Freitag, bis mindestens Oktober keine Dividenden auszuzahlen. Quelle: Reuters

Die Finanzinstitute im Euro-Raum werden nach Einschätzung ihres obersten Bankenaufsehers der Empfehlung der Europäischen Zentralbank folgen, zur Kapitalstärkung im Zuge der Coronakrise ihre Dividendenzahlungen aufzuschieben.

Wenn Banken sich nicht daran halten, könne die EZB auch Maßnahmen ergreifen, um das durchzusetzen, sagte Andrea Enria in einem Interview mit Bloomberg TV am Dienstag.

Die europäischen Banken haben in diesem Monat beispiellose Erleichterungen erhalten. Die EZB erlaubt den Finanzhäusern, ihre Kapitalpuffer vorübergehend anzuzapfen, und gewährt ihnen mehr Zeit, gegen notleidende Kredite vorzugehen.

Der bei der Notenbank angesiedelte Aufseher bat die Banken am Freitag, bis mindestens Oktober keine Dividenden auszuzahlen. Damit soll während der Corona-Pandemie die Verlustabsorptionsfähigkeit der Finanzinstitute gestärkt und die Kreditvergabe an private Haushalte sowie an kleine und große Unternehmen unterstützen werden.

Mehrere Banken folgten am Montag dem Ratschlag der Notenbank und setzten ihre Dividendenpläne aus. Andere sagten, dass sie noch darüber nachdenken würden.

Enria rief die Banken auch zur Mäßigung bei den Bonuszahlungen an Mitarbeiter auf – obwohl dies angesichts der Höhe des benötigten Kapitals weniger ein Problem darstelle als die Dividenden.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%