WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wirtschaft von oben #37 – Singapore Airshow Wie das Coronavirus Asiens wichtigste Luftfahrtmesse lähmt

Das Corona-Virus lähmt Asiens wichtigste Luftfahrtausstellung. Quelle: LiveEO/Skywatch

Der Corona-Ausbruch bremst die wichtigsten Branchentreffen aus. Die Automesse in Peking wurde abgesagt und die Singapore Airshow leidet massiv. Exklusive Satellitenbilder zeigen: Viele Aussteller blieben aus Angst fern. „Wirtschaft von oben“ ist eine Kooperation mit LiveEO.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Auch aus dem All sind nun die wirtschaftlichen Auswirkungen des Ausbruchs des Wuhan-Virus Covid-19 erkennbar. Bei Asiens größter Luftfahrtmesse, der Singapore Airshow, die vom 11. bis 16. Februar 2020 stattfand, sind deutlich sichtbar wichtige Aussteller ferngeblieben. Exklusive Satellitenbilder von LiveEO vom 13. Februar zeigen, dass nur rund 30 Flugzeuge und Hubschrauber auf dem Vorfeld der Messehallen am Flughafen Changi standen. Bei der letzten Messe vor zwei Jahren führten die Aussteller einer Aufnahme zufolge knapp 60 von ihnen vor.

Laut der lokalen Tageszeitung „Straits Times“ hatten sich Hersteller wie die US-Rüstungsriesen Lockheed-Martin und Raytheon, der italienische Flugzeugbauer Leonardo und der Hubschrauberhersteller Bell kurzfristig von der Messe zurückgezogen. Insgesamt sagten rund 70 Aussteller ihre Teilnahme aufgrund des Virus ab.

In den ersten Tagen kamen zudem weniger Besucher zur Singapore Airshow. Und das, obwohl bei jedem Gast und Aussteller bei Betreten des Messegeländes Fieber gemessen wurde. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind bei der im Kleinstaat zurzeit geltenden Pandemie-Alarmstufe Orange Pflicht. In Singapur gibt es inzwischen mehr als 80 bestätigte Fälle des Corona-Virus.


Darüber hinaus verweigert das Land zurzeit allen chinesischen Besuchern die Einreise, um eine Ausbreitung von Covid-19 zu stoppen. Für die Messe war das ein Problem. Denn: China ist der größte zivile Flugzeugmarkt Asiens und nach den USA der zweitgrößte der Welt.

Die Veranstalter hatten sich trotzdem entschieden, die Flugzeugmesse stattfinden zu lassen. Anders lief das bei der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona. Diese bliesen die Verantwortlichen aus Sorge vor einer drohenden Pandemie ab, ebenso erging es der japanischen Fotomesse CP+. Die größte chinesische Autoausstellung, die Beijing International Automotive Exhibition, wurde verschoben. Sie soll statt im April zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Singapore Airshow

Den Aussteller- und Besucherrückgang der Singapore Airshow sehen Beobachter als erstes Anzeichen für eine deutliche Wachstumsdelle, die der Virus bei den Airlines in Asien hinterlassen wird. Am stärkten betroffen dürften chinesische Fluglinien sowie Cathay Pacific aus Hongkong sein.

Die Rubrik „Wirtschaft von oben“ entsteht in Kooperation mit LiveEO – einer Beteiligung der DvH Ventures. Die Handelsblatt Media Group ist Teil der DvH Medien, zu der auch DvH Ventures gehört.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%