Wirtschaftsprozess Gericht spricht Schweizer Star-Banker schuldig

Ein Gericht in Zürich hat den Ex-Chef der Bankengruppe Raiffeisen unter anderem wegen Betrug zu einer Freiheitsstrafe von dreidreiviertel Jahren verurteilt.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Unter anderem wegen Betrug und Urkundenfälschung in Zürich verurteilt. Quelle: Reuters

In der Schweiz hat der aufsehenerregendste Wirtschaftsprozess seit 15 Jahren mit einem Schuldspruch für den ehemaligen Chef der Schweizer Bankengruppe Raiffeisen, Pierin Vincenz, geendet.

Das Bezirksgericht Zürich verurteilte Vincenz unter anderem wegen Betrug und Urkundenfälschung zu einer Freiheitsstrafe von dreidreiviertel Jahren, wie es am Mittwoch in der Urteilseröffnung hieß.

Zudem erlegte ihm das Gericht eine Geldstrafe auf. Gegen das Urteil können die Parteien bei zwei weiteren Gerichten Berufung einlegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%