WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Yvonne Esterházy Korrespondentin (London)

Yvonne Esterházy ist die Korrespondentin der WirtschaftsWoche in London. Sie berichtet über den größten Finanzplatz Europas und ist darüber hinaus für alle anderen wirtschaftlich relevanten Themen aus Großbritannien zuständig: sie schreibt über die großen Unternehmen und Banken, über die Politik, gelegentlich auch über Lifestyle-Trends und den Kunstmarkt. Außerdem gehört Irland zu ihrem Portfolio.

Nach dem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München und einem Aufbaustudium Journalismus in Mainz startete Yvonne Esterházy ihre journalistische Laufbahn bei der Nachrichtenagentur Reuters in Frankfurt. Weitere Stationen ihrer Karriere waren das Handelsblatt, wo sie zuletzt als politische Korrespondentin in Washington arbeitete. Von dort wechselte sie 2000 zur neugegründete Financial Times Deutschland, wo sie unter anderem über den 11. September 2001 und seine Folgen schrieb.  Sieben Jahre in den Vereinigten Staaten haben sie zu einem kritischen Amerika-Fan gemacht.

Mehr anzeigen
Yvonne Esterházy - Korrespondentin (London)

Stephen Barclay Welche Rolle der neue Mr. Brexit spielen wird

Mit Stephen Barclay rückt ein Politiker aus der zweiten Reihe an die Spitze des Ministeriums für den Austritt aus der EU. Ob der neue Brexit-Minister viel bewegen kann? Und was will er eigentlich erreichen?
von Yvonne Esterházy

Brexit Endzeitstimmung und Chaos in London

Ministerrücktritte und Putschgerüchte: Während sich die EU zu ihren Verhandlungserfolgen gratuliert, ist der Scheidungsvertrag in Großbritannien wohl bereits Altpapier. Aber Theresa May kämpft unbeirrt weiter.
von Yvonne Esterházy

Staatsanleihen Paradox: Italiens Defizit finanziert sich (fast) von allein

Premium
Brüssel hofft, dass die Finanzmärkte Rom zum Sparen zwingen. Doch Italien-Anleihen finden weiter reichlich Abnehmer. Strukturschwächen der Euro-Zone und absurde Marktmechanismen sorgen dafür. Ein gefährliches Spiel.
von Heike Schwerdtfeger und Yvonne Esterházy

Brexit Liegt der Gegner am Boden, sollte man nicht nachtreten

Premium
Bei den Brexit-Verhandlungen haben die Briten kapituliert. Jetzt sollte die EU ihnen entgegenkommen – auch im Interesse der deutschen Wirtschaft.
Kommentar von Yvonne Esterházy

Brexit-Entwurf Ein Etappensieg – der im Chaos enden könnte

Theresa May hat eine wichtige Hürde genommen: Die britische Regierung billigt den Entwurf des Brexit-Vertrags. Doch von Einigkeit keine Spur: Rücktritte und neue Details aus Brüssel bergen Zündstoff.
von Yvonne Esterházy

Großbritannien und EU May ist beim Brexit noch längst nicht am Ziel

Auf Beamtenebene haben sich die EU und Großbritannien nun zwar auf ein Brexit-Abkommen geeinigt, doch die größten Hürden müssen noch genommen werden. In London stehen dramatische Tage bevor.
von Yvonne Esterházy

Großbritanniens Haushaltsplan „Wir sind an einem Wendepunkt unserer Geschichte“

Der britische Finanzminister Hammond will die Zügel lockern: In seinem Haushaltsentwurf verspricht er ein Ende der Austerität. Großbritannien soll fit für das Leben außerhalb der EU werden. Kann das gelingen?
von Yvonne Esterházy

Kosmetikhersteller Wie Lush mit Protest und Duft Erfolge feiert

Premium
Die britische Kosmetik-Kette Lush verzichtet auf traditionelle Werbung, provoziert aber mit Kampagnen für Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz.
von Yvonne Esterházy

Geschäftsmodell Klartext Warum Unternehmen Haltung zeigen sollten

Premium
Zur Politik sagen deutsche Manager am liebsten nichts. Dabei hat die immer mehr Einfluss auf ihr Geschäft. Und Konflikte wie aktuell um Saudi-Arabien verlangen eine klare Haltung. Die kann sich sogar lohnen.
von Simon Book, Yvonne Esterházy, Philipp Mattheis und Peter Steinkirchner

Brexit-Verhandlungen Im Club der Hardliner

Premium
Eine Einigung im Brexit-Streit zwischen Großbritannien und der EU gestaltet sich immer schwieriger. Das hat auch mit einer Gruppe radikaler britischer Marktwirtschaftler zu tun, die für eine harte Trennung trommeln.
von Yvonne Esterházy und Malte Fischer
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10