WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zentralbank US-Notenbank Fed hält Finanzsystem für robust

Die US-amerikanische Zentralbank hält das Finanzsystem trotz Gefahren wie dem Handelsstreit für stabil. Daran würden auch neue Digitalwährungen nichts ändern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Eine Gefahr für das Finanzsystem ist unter anderem eine lange Phase niedriger Zinsen, meint die US-Notenbank. Quelle: AP

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hält das Finanzsystem insgesamt für robust. Die Risiken für die Stabilität hätten sich seit dem letzten Bericht im Mai kaum verändert, teilte die amerikanische Zentralbank am Freitag mit. Gefahren gingen jedoch vom Handelsstreit, von den Auswirkungen einer weltweit langen Phase niedriger Zinsen, einer hohen Verschuldung privater Unternehmen und von dem bevorstehenden Start von Digitalwährungen aus.

Das soziale Netzwerk Facebook will eine Kryptowährung mit dem Namen Libra an den Start bringen. Die niedrigen Kreditkosten könnten im Laufe der Zeit die Renditen der Banken, Versicherungsgesellschaften und Pensionsfonds erodieren. Dies könnte wiederum dazu führen, dass die Finanzinstitute noch größere Risiken eingingen.

Etliche Zentralbanken weltweit veröffentlichen seit Jahren Berichte zur Finanzstabilität. Sie wollen damit auf Schwachstellen im Finanzsystem hinweisen und Gläubiger wie Schuldner zu einem umsichtigen Verhalten aufrufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%