WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zusammenschluss gescheitert Italienische Bank UBI lehnt Milliarden-Offerte von Intesa ab

UBI hat das Angebot von der Konkurrentin abgelehnt. Die Offerte sei unangemessen, aber auch zu riskant für die Aktionäre, so die italienische Bank.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Durch den Zusammenschluss von UBI und Intesa wäre das siebtgrößte Bankhaus in der Eurozone entstanden. Quelle: Reuters

Die italienische Bank UBI lehnt das milliardenschwere Gebot der Konkurrentin Intesa Sanpaolo ab. Die Offerte sei unangemessen und riskant für die Aktionäre, teilte UBI mit.

Intesa hatte Ende Februar ein 4,9 Milliarden Euro schweres Angebot für UBI vorgelegt und sich von ihren Aktionären bereits grünes Licht für eine Kapitalerhöhung geben lassen. Durch einen Zusammenschluss würde das siebtgrößte Geldhaus der Eurozone entstehen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%