WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Lebenserwartung Welche Eigenschaften zu einem langen Leben verhelfen

Wer alt werden möchte, muss vor allem freundlich, gewissenhaft und offen gegenüber seinen Mitmenschen sein, sagt eine Studie. Ganz so einfach ist es aber nicht.

So schlafen Sie besser ein und stehen morgens entspannter auf
Joggerin in Köln Quelle: dpa
Jemand schaltet ein Smartphone aus Quelle: dpa
Ein kochendes Paar Quelle: Boggy - Fotolia
Eine Hand mit einer Meditationsgeste Quelle: Tran-Photography - Fotolia
Kalender Quelle: Public Domain
Jemand liest ein Buch Quelle: dpa

Dass die Lebensdauer nicht nur mit einer gesunden Lebensweise, sondern auch mit ganz bestimmten persönlichen Eigenschaften zusammenhängt, ist in der Forschung längst kein Geheimnis mehr. Eine der ersten Studien, die einen Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und Lebensdauer festgestellt hat, war die des US-Psychologen Lewis Terman. Sie begann bereits in den 1920er Jahren, wurde über seinen Tod hinaus fortgeführt und bis heute immer wieder neu analysiert. Dabei kam heraus, dass sich vor allem drei Eigenschaften positiv auf die Lebenslänge auswirken: Freundlichkeit, Gewissenhaftigkeit und Offenheit.

Wer freundlich ist, hat mehr Erfolg

Warum das so ist, weiß Ursula Staudinger. Sie ist Alternsforscherin und Gründungsdirektorin des Columbia Aging Centers an der Columbia University: „Studien konnten zeigen, dass sehr gewissenhafte Personen akribischer darin sind, ein bestimmtes Gesundheitsverhalten an den Tag zu legen.“

Alltagstipps für einen starken Rücken

Es gehe dabei also um ganz konkrete Verhaltensweisen, zum Beispiel die regelmäßige – und damit gewissenhafte - Einnahme von Medikamenten. Ein gewissenhafter Mensch zu sein, bedeute aber auch, sich weniger wahrscheinlich hochrisikoreichen Sportarten oder einem sehr riskanten Fahrstil auszusetzen.

Diese drei Eigenschaften werden in unserer Gesellschaft tendenziell als positiv bewertet. Das ist kein Zufall: „Wer freundlich und umgänglich ist, hat ein größeres Netzwerk an Bekannten und Freunden, die bereit sind, zu unterstützen.“ Wir sind nun mal in fast jeder Situation darauf angewiesen, mit anderen zusammenzuarbeiten – „und je freundlicher ich bin, desto leichter wird es mir fallen, meine Ziele umzusetzen.“

Wer freundlich ist, kann mehr positive Emotionen von anderen und sich selbst erfahren und deshalb auch erfolgreicher sein.

Kontrolle über das eigene Leben

Staudinger nennt außerdem einen weiteren wichtigen Persönlichkeitsfaktor, der sich „Handlungskontrolle“ nennt: Ob also Personen das Gefühl haben, die Kontrolle über ihr eigenes Leben zu haben, oder eher der Meinung sind, dass ihr Leben stark von anderen Personen, von Glück oder Pech abhängt. „Wenn ich in der Tendenz eher dazu neige, die Dinge unter der eigenen Kontrolle zu sehen, dann kann ich positive Lebensumstände auch eher positiv für mich erleben und umsetzen - was sich wiederum positiv auf eine höhere Lebenserwartung auswirken kann.“  Wer hingegen der Meinung sei, wenig Einfluss auf die Dinge zu haben, die ihm oder ihr passieren, könne im Leben weniger für sich nutzen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%