WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Maut-Untersuchungsausschuss Warum es für Andreas Scheuer eng werden könnte

Am Donnerstagabend soll Verkehrsminister Andreas Scheuer (CDU) zum ersten Mal im Untersuchungsausschuss zur gescheiterten Pkw-Maut aussagen. Es geht auch um die Frage, ob der CSU-Politiker gelogen hat.
von Benedikt Becker




WirtschaftsWoche

Nr. 40 vom 25.09.2020

Die Offensive der Kurs-Zerstörer

Tesla, Grenke, Wirecard und Co.: Spekulanten, die auf fallende Kurse wetten, sind das neue Feindbild von Managern und Anlegern – dabei halten sie die Börse sauber. Ein Inside-Report.

Deutschlands aktuellster Konjunkturindikator

Coronafolgen für die Wirtschaft ↑ Deutschlands aktuellster Konjunkturindikator nimmt Fahrt auf

Die deutsche Wirtschaft leidet unter den Folgen des Coronavirus, die Frage ist nur, wie stark. Als erster „harter“ Konjunkturindikator liefert der Lkw-Maut-Index täglich Aufschluss ↑ ↓→←

Aktuelles

Euro/Dollar Euro-Kurs legt leicht zu

Die schwache US-Währung verleiht dem Euro etwas Auftrieb. Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten wieder stärker in den Vordergrund rücken.

Triebwerksbauer Rolls-Royce braucht dringend Geld – und will sich 5,5 Milliarden Euro beschaffen

Der Konzern hat im ersten Halbjahr einen Milliardenverlust eingefahren. Nun will Rolls-Royce neue Aktien und Anleihen ausgeben und nimmt Kredite auf.

Rohstoffe Ölpreise bleiben nahezu unverändert

Die Preise für Öl liegen weiterhin über der Marke von 40 Dollar, nachdem sie sich bereits am Vortrag von den starken Verlusten erholen konnte.

Ifo-Erhebung Corona schlägt immer noch auf Ertragslage der Industrie durch

Die Folgen der Corona-Pandemie belasten die deutsche Industrie laut Ifo-Institut weiterhin. Besonders eine Branche leidet unter der Situation.

Steinkohleausstieg Kraftwerkbetreiber Steag streicht offenbar fast ein Drittel aller Stellen

Der Stromkonzern will sich einem Medienbericht zufolge nach dem Kohleausstieg auf Erneuerbare Energien umstellen. Das kostet 1000 Arbeitsplätze.
Supermaster
WirtschaftsWoche Premium
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

„Enkeltaugliches Wirtschaften“ Die 100 innovativsten deutschen Mittelständler – und was sie auszeichnet

Premium
Eine exklusive Rangliste zeigt, welche Mittelständler dank ihrer Innovationen für die Zukunft gerüstet sind. Was die Sieger auszeichnet – und was sie der Konkurrenz voraus haben.
von Thimon Abele, Nathanael Häfner, Jonah Wermter

Doping für Büroathleten Wie Manager sich mit Biohacking optimieren

Premium
Um den hohen Anforderungen der Arbeitswelt zu genügen, wollen Biohacker Körper und Geist mit allerlei Hilfsmitteln zu höherer Leistung treiben. Und einige Tuningtricks wirken tatsächlich.
von Jan Guldner

Konflikt zwischen China und den USA Diese Aktien profitieren vom neuen Wettrüsten

Premium
Zwischen China und den USA bahnt sich ein Wettrüsten an. Das sorgt für mehr Unsicherheit auf der Welt und bietet Chancen für Anleger. Welche Aktien profitieren könnten, wenn das Wettrüsten so weitergeht.
von Anton Riedl und Thomas Stölzel

Für die Inhalte sind die Emittenten verantwortlich

Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben #72 – Rüstung Hier baut China seine neue Flugzeugträgerfabrik

China will die größte Militärmacht der Welt werden und setzt dabei auf eine starke Flugzeugträgerflotte. Satellitenaufnahmen zeigen Details einer neuen staatlichen Spezialwerft, in der die neuen Flugzeugträger entstehen.

Magazino Robotikspezialisten schmieden neue Allianzen

Das Münchener Start-up Magazino holt sich einen weiteren Strategen an Bord – kämpft aber noch mit den Folgen der Corona-Krise.

Easy2Parts Startkapital für die Supply-Chain-Software

Das Start-up hilft Industriebetrieben dabei, Bauteile zu bestellen. Dafür werden Zulieferer und Lohnfertiger angedockt. Der Markt lockt einige Tech-Firmen.

Startup-Monitor Keine Alternative zum Wachstum

Auch in der Pandemie müssen junge Tech-Firmen weiter wachsen. Eine Studie zeigt: Die Krise könnte sogar dabei helfen, neue Kundengruppen zu erschließen.
WiWo Playground