WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Neue Steuerpläne Wer von Lindners Inflationsausgleich profitiert

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat seine steuerlichen Entlastungspläne als Inflationsausgleich vorgelegt. Die aktuell hohe Inflation gleichen sie nicht ganz aus. Eine Analyse zeigt, wer profitiert.
von Niklas Hoyer

Steuerentlastung Lindners Kritiker entlarven sich selbst

Wer die vom Bundesfinanzminister vorgeschlagene Steuerentlastung als ungerecht ablehnt, ist Populist oder hat die Progression nicht verstanden.
Kommentar von Daniel Goffart

Inflation „Die EZB wird die Zinsen niedrig halten wollen, selbst wenn die Inflation außer Kontrolle gerät“

Das neue Instrument der EZB erinnert fatal an die Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung im Zuge des Dieselskandals. Auch gibt es Parallelen zum gescheiterten Wechselkursmechanismus des Europäischen Währungssystems.
Gastbeitrag von Thomas Mayer


Aktuelles

Deutsche Bahn Ansturm auf IC und ICE überfordert Bahn – Umsteigezeiten verlängert

Durch die Maßnahme sollen Reisende verlässlicher planen können. Zudem verstärken 1000 zusätzliche Mitarbeiter das Service-Personal in Zügen und an Bahnsteigen.

Förderbank KfW-Fördervolumen fast doppelt so hoch wie vor einem Jahr

Der Konzerngewinn der staatlichen Förderbank blieb jedoch weit unter dem Vorjahresniveau. Grund dafür seien die negativen Folgen des Ukraine-Krieges.

Elektroautohersteller Musk: Erste Tesla-Sattelschlepper werden bis Ende des Jahres ausgeliefert

Tesla verspricht geringere Kosten als beim Betrieb herkömmlicher Diesel-Lastwagen. Der Elektro-Sattelschlepper soll eine Reichweite von 800 Kilometern haben.

Autovermieter Sixt steuert auf Rekordgewinn zu

Die Menschen wollen wieder reisen, aber Mietautos sind knapp und teuer. Das hat Sixt im ersten Halbjahr ein Rekordergebnis beschert. Auch der Ausblick ist positiv.

Krise im Pazifik Wir werden jeden Versuch, unser Land zu spalten, vereiteln“ – China droht erneut mit notfalls gewaltsamer Einnahme Taiwans

Der Konflikt um den Inselstaat spitzt sich weiter zu. China kündigt an, eine Wiedervereinigung mit Taiwan zu verwirklichen – im Zweifel mit Gewalt.
WirtschaftsWoche

Nr. 32 vom 05.08.2022

Steuerfalle Immobilienerbe

Nach dem starken Anstieg der Häuserpreise werden viele Erbschaften steuerpflichtig. Wie Sie Haus und Vermögen klug übertragen – und der Fiskus außen vor bleibt.

WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Von Dämmung bis Wärmepumpe Was sich bei der energetischen Sanierung wirklich rechnet

Die Heizkosten steigen massiv. Gleichzeitig droht die EU mit einer Dämmpflicht für Altbauten. Viele Eigentümer überlegen daher, ob sie ihr Haus energetisch sanieren. Wie das auch ohne KfW-Förderung gelingt.
von Martin Gerth

Sparen trotz Inflation So legen Sie 50.000 Euro richtig an

Die hohe Inflation lässt das reale Vermögen vieler Sparerinnen und Sparer bedrohlich schrumpfen. Jetzt ist die richtige Anlagestrategie entscheidend. Drei Beispiele zeigen, wie eine gute Finanzplanung gelingen kann.
von Georg Buschmann

Unrentabler Solarstrom Für wen sich Fotovoltaik jetzt so richtig lohnen kann

Wirtschaftsminister Robert Habeck will die seit Jahren sinkende Einspeisevergütung für Dachsolaranlagen noch 2022 erhöhen. Für die meisten Hausbesitzer lohnt sich aber vor allem, den eigenen Strom selbst zu verbrauchen.
von Stefan Hajek



WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service

Exklusiv für WiWo-Plus-Leser Stellen Sie unseren Experten Ihre Frage zu Karriere, Vorsorge, Steuern, Recht und Geldanlage!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Geldanlage, Vorsorge, Steuern, Recht und Karriere!
Folgen Sie uns



Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben – Automarkt Russland Hier kaufen Russen ihre Wagen nach dem Kollaps der Autobranche

Die Russen müssen auf Gebrauchte aus dem Ausland umsteigen. Exklusive Satellitenbilder zeigen die florierenden Automärkte des Landes – und die gespenstisch leeren Stellplätze in Häfen und Fabriken.
WiWo Playground