WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Anschläge auf die Nord-Stream-Pipelines Nur zwei U-Boote? Echt jetzt?

Die Anschläge auf die Nord-Stream-Pipelines werfen bange Fragen über die Sicherheit kritischer Infrastruktur im Meer auf. Experten bescheinigen Deutschland in Nord- und Ostsee eine Quasi-Wehrlosigkeit.
von Max Biederbeck-Ketterer, Thomas Stölzel, Thomas Kuhn, Sonja Álvarez und Stephan Knieps

Ostsee-Gaspipelines Die Nord-Stream-Lecks sind ein letzter Weckruf

Die Sabotage an den Nord Stream Pipelines in der Ostsee demonstriert Europa einmal mehr seine Verwundbarkeit. Die EU muss endlich ein ernst zu nehmender Sicherheitsakteur werden.
Kommentar von Silke Wettach

Schiffsdaten ausgewertet Diese Karte zeigt, wo die Nord-Stream-Pipelines beschädigt sind

Behörden suchen nach der Ursache für die Lecks in den Nord-Stream-Leitungen. Derweil zeigen Schifffahrtsdaten, wo die Defekte entstanden sind – und dass sich ein schwedisches Kriegsschiff lange in der Gegend aufhielt.
von Svenja Gelowicz, Theresa Rauffmann und Thomas Stölzel


Aktuelles

Arbeitsmarkt Ein Viertel der Rentner haben netto weniger als 1000 Euro

Laut statistischem Bundesamt müssen rund 25 Prozent der Rentnerinnen und Renter mit weniger als 1000 Euro im Monat auskommen. Vor allem Frauen sind betroffen.

Auszeichnungen Gegen kaputte Systeme - Alternative Nobelpreisträger gekürt

Somalia, Ukraine, Venezuela: Unterschiedlicher könnten die Heimatländer der diesjährigen Preisträger kaum sein. Sie eint der Kampf für neue Gesellschaftsmodelle, die defekte Systeme verändern sollen.

International Chinas Ansehen unter Xi Jinping drastisch verschlechtert

Menschenrechtsverstöße, Säbelrasseln, Wirtschaftsmacht und Umgang mit der Pandemie: Die negative Meinung der Deutschen von China hat sich inzwischen verdoppelt.

Justiz Myanmar: Haftstrafen für Suu Kyi und australischen Berater

Seit seiner Festnahme kurz nach dem Putsch 2021 in Myanmar sitzt der Australier Sean Turnell in einem Gefängnis in Yangon. Nun ist der frühere Berater von Aung San Suu Kyi verurteilt worden.

Krieg Pipeline-Lecks: EU prüft Sicherheit kritischer Infrastruktur

„Sehr intelligenter Anschlag”: Nach der mutmaßlichen Sabotage an den Nord-Stream-Pipelines plant die EU Belastungstest für die kritische Infrastruktur. Die UN ist besorgt wegen möglicher Umwelt-Folgen.
WirtschaftsWoche

Nr. 39 vom 23.09.2022

Deutschlands neuer Dealer

Mitten in der Energiekrise treibt Berlin das Land in die Abhängigkeit des Emirs von Katar. Doch der neue Gaslieferant ist mehr als umstritten – nicht nur wegen der Sklavenarbeit für die Fußball-WM

WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Chemie „Hier stehen Hunderttausende Jobs auf der Kippe“

Die Lage in der Chemiebranche ist dramatisch, vor allem Mittelständer leiden unter den hohen Energiekosten. Die Regierung muss sofort handeln und die Gaspreise deckeln, fordert der Chemie-Manager Uwe Brunk.
Interview von Jürgen Salz

Vermögen steuerschonend übertragen Steuerfalle Immobilienerbe

Nach dem starken Anstieg der Häuserpreise werden viele Erbschaften steuerpflichtig. Wie Sie Haus und Vermögen klug übertragen – und der Fiskus außen vor bleibt.
von Martin Gerth und Julia Groth

Börsenturbulenzen Fünf Strategien gegen die Krise an den Aktienmärkten

Inflation und Rezession halten die Börsen in Atem. Doch Anleger können die Risiken der Baisse reduzieren – und zugleich den Grundstein für die Gewinne der nächsten Hausse legen.
von Anton Riedl



WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service

Exklusiv für WiWo-Plus-Leser Stellen Sie unseren Experten Ihre Frage zu Karriere, Vorsorge, Steuern, Recht und Geldanlage!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Geldanlage, Vorsorge, Steuern, Recht und Karriere!
Folgen Sie uns



Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben Hier machen kanadische Ureinwohner Putin das Leben schwer

Wladimir Putin ist eng mit der russischen Diamanten-Industrie verbandelt. Sollten die Steine als Blut-Diamanten geächtet werden, dürfte davon eine Region besonders profitieren: der Nordwesten Kanadas.
WiWo Playground