WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Pandemie Der schleichende Fortschritt zu einem europäischen Impfpass

Ein einheitliches Impf-Zertifikat, das Hoffnung auf mehr Normalität im Alltag birgt, ist nicht in Sicht. Die EU-Mitgliedsstaaten sind sich noch lange nicht einig bei dem Thema.
von Silke Wettach

Trotz Hilfe aus Berlin EMA liegt noch kein Zulassungsantrag für Sputnik vor

Exklusiv
Die Europäische Arzneimittelbehörde hat noch keinen Antrag auf Zulassung des russischen Impfstoffs Sputnik erhalten.
von Silke Wettach

Impfstoff von AstraZeneca „Risiko einer Krankenhaus-Einweisung um bis zu 94 Prozent reduziert“

Zu geringe Wirksamkeit, zu viele Nebenwirkungen: Viele wollen sich nicht mit AstraZeneca impfen lassen und sagen Termine ab. Klaus Hinterding, einer der Geschäftsführer von AstraZeneca in Deutschland, nimmt Stellung.
Interview von Jürgen Salz




Aktuelles

Steuern Bundesfinanzminister Scholz will Steuererhöhungen für Besserverdienende

Der SPD-Kanzlerkandidat verspricht in der nächsten Legislaturperiode, Vermögende stärker zur Kasse zu bitten. So sollen mittlere und untere Einkommen entlastet werden.

Nikkei, Topix und Co. Fed-Chef Powell zerstreut Inflationssorgen der asiatischen Anleger

Das Bekenntnis der US-Notenbank zu ihrer lockeren Geldpolitik beruhigt die asiatischen Märkte. Der Nikkei-Index steigt wieder über die 30.000-Punkte-Marke.

Urheberrecht Facebook will Nachrichtenmedien mit Milliardenzahlung helfen

Der Tech-Riese will Verlage in den kommenden drei Jahren mit einer Milliarde Dollar unterstützen. Das australische Parlament verabschiedet währenddessen das neue Medien-Gesetz.

Binnenmarkt Beratungen zwischen EU und Großbritannien bringen keine Lösung im Nordirland-Streit

Im Streit über Warenkontrollen zwischen Nordirland und Großbritannien ist weiter ungeklärt. Die EU sagt aber für den März weiter Beratungen zu.

Chiphersteller Grafikkarten und Rechenzentren sorgen für Schub bei Nvidia

Nvidia hat seinen Umsatz in den letzten drei Monaten um 61 Prozent steigern können. Der Chiphersteller profitiert auch vom Bitcoin-Boom. Die Aktie legt nachbörslich zu.
WirtschaftsWoche

Nr. 08 vom 19.02.2021

Silicon Valley auf Deutsch

Eine neue Generation von Gründern revolutioniert die Schlüsselindustrien und sichert so die Zukunft des Landes – wenn die Politik sie nicht ausbremst.

Supermaster
WirtschaftsWoche Premium
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Überhitzte Börsen Diese Indikatoren signalisieren einen drohenden Absturz

Premium
Die Aktienmärkte sind überhitzt wie seit einer Generation nicht mehr. Investoren vertrauen darauf, dass billiges Geld der Notenbanken weiter die Kurse treibt. Doch viele Indikatoren zeigen: Das geht nicht mehr lange gut.
von Christof Schürmann

Start-ups Silicon Valley auf Deutsch

Premium
Eine neue Generation von Gründern revolutioniert die Schlüsselindustrien und sichert so die Zukunft des Landes – wenn die Politik sie nicht ausbremst.
von Dominik Reintjes und Thomas Stölzel

Mittelstandsverband BVMW „Ohne Ohoven droht der Verband zu implodieren“

Premium
Seit dem Unfalltod von Präsident Mario Ohoven steht der Mittelstandsverband BVMW führungslos da. Findet er keinen charismatischen neuen Präsidenten, droht er an Einfluss zu verlieren.
von Nele Husmann
Buch_Reinhold_Würth

Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben #94 – Thilafushi Diese Insel ist aus Müll gebaut

Mitten in den Malediven türmt sich eine Insel aus Abfall, wie Satellitenbilder zeigen: Thilafushi steht stellvertretend für die Probleme von Inselstaaten mit Plastikmüll. Ein deutsches Unternehmen soll nun helfen.
WiWo Playground