WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Russland-Pleite Wieso die Russland-Pleite den gesamten Rentenmarkt verändern könnte

Russland ist zahlungsunfähig, trotz Milliardeneinnahmen aus Öl und Gas. Durch die Sanktionen können Zinsen und Rückzahlungen von Anleihen nicht fließen. Gewiefte Gläubiger und Geschäftemacher sehen ihre Chance.
von Heike Schwerdtfeger

Edelmetall Wie ein Gold-Embargo gegen Russland den Goldpreis beeinflussen würde

Die G7-Staaten wollen mit einem Importverbot für russisches Gold Putin einen weiteren Milliardenmarkt nehmen. Doch was heißt das für Gold-Anleger?
von Philipp Frohn und Martin Gerth

G7-Gipfel in Elmau „Wir wissen jetzt alle, was auf dem Spiel steht“

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen warnt die G7-Staaten davor, der Ukraine einen „erzwungenen Frieden“ mit Russland aufzudrängen. Außerdem fordert er, dass Deutschland wieder eine Führungsrolle in der Nato übernimmt.
Interview von Daniel Goffart




Aktuelles

Konjunktur Ökonomen-Prognose: Inflationsrate im Juni auf 8,0 Prozent gestiegen

Die Teuerungsrate ist auch im Juni im Vorjahresvergleich wieder gestiegen. Der Ukrainekrieg treibt die Preise weiter nach oben.

Ukraine-Krieg Russischer Oligarch warnt vor Zerstörung der Ukraine

Milliardär Oleg Deripaska nennt westliche Sanktionen gegen Russland sinnlos, die politische Lage in seiner Heimat stabil.

Untersuchungsausschuss Zeugin: Trump wollte Leibwächter das Steuer entreißen, um zum Kapitol zu kommen

Im Untersuchungsausschuss zum Sturm auf das Kapitol belastet eine frühere Mitarbeiterin von Trumps Stabschef den Ex-Präsidenten. Trump soll auch Warnungen vor Waffen ignoriert haben.

Großbank UBS verliert ihren Strategiechef

Christian Zeinler lässt die Finanzbranche hinter sich und wird Unternehmer. An der bestehenden Strategie will das Schweizer Institut dennoch festhalten.

Wirtschaftsprüfung EY zahlt 100 Millionen Dollar Strafe in den USA

Beschäftigte von EY sollen vorgetäuscht haben, Examen zu besitzen, die sie für ihre Wirtschaftsprüfungslizenzen brauchten – ohne diese wirklich zu haben.
WirtschaftsWoche

Nr. 26 vom 24.06.2022

Das Gespenst der Euro-Krise

Aus Rücksicht auf Schuldenstaaten und Rezessionsgefahr versagt die EZB bei der Inflationsbekämpfung – und entwertet die Gemeinschaftswährung.

WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Immobilienexperte Tobias Just „Immobilien schützen nicht per Grundgesetz vor Inflation“

Die steigenden Zinsen zerstören die Hausträume vieler Menschen, die Nachfrage nach Immobilien lässt bereits spürbar nach. Endet jetzt die Boomphase?
Interview von Philipp Frohn

Lebensmittellieferdienst Absturz der Lieferdienste: Das Überlebensspiel von Gorillas

Nach zwei Jahren rasanten Wachstums muss der Schnelllieferdienst Gorillas erstmals Rückschläge verkraften. Gründer Kağan Sümer setzt jetzt auf profitable Märkte, Eigenmarken – und Pathos auf einer Pariser Bühne.
von Stephan Knieps

Von Erbschaft bis Schenkung Melden Banken eine Geldübertragung in der Familie dem Finanzamt?

Unser Leser möchte wissen, ob Banken den Übertrag von Geld oder auch Depotwerten in der Familie dem Finanzamt melden und welche Folgen dies hat.
von Susanne Thonemann-Micker



WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service

Exklusiv für WiWo-Plus-Leser Stellen Sie unseren Experten Ihre Frage zu Karriere, Vorsorge, Steuern, Recht und Geldanlage!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Geldanlage, Vorsorge, Steuern, Recht und Karriere!
Folgen Sie uns



Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben – Lada-Hersteller AwtoWAZ Hier gerät Putins Autotraum ins Wanken

Wladimir Putin hat den russischen Autobauer Lada seit Jahren politisch protegiert – und in eine tiefe Krise gestürzt. Der Hersteller AwtoWAZ sucht ihre Zukunft in überholter Technik – und baut auf neue Partner aus China.
WiWo Playground