WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Scholz als Zeuge vor Cum-ex-Ausschuss Der Amnesie-Gipfel des Kanzlers

Olaf Scholz hat abermals vor einem Untersuchungsausschuss ausgesagt, um seine Rolle im Warburg-Skandal zu erklären. Doch der Bundeskanzler verpatzt seine Chance: Der erhoffte Befreiungsschlag gelingt nicht.
von Lukas Zdrzalek

Scholz und der Finanzskandal Die krummen Geschäfte der HSH Landesbank holen den Kanzler ein

Die Steueraffäre lässt Olaf Scholz nicht los. Neben der Warburg Bank rückt nun die einstige Hamburger Landesbank HSH in den Fokus: Konnte auch sie, wie ein exklusives Dokument nahelegt, bei den Behörden um Milde bitten?
von Lukas Zdrzalek

Scholz und Cum-ex „Das glaubt ihm doch keine Sau“

Das Thema holt Olaf Scholz immer wieder ein: Am Freitag steht der Kanzler in der Steueraffäre um Cum-Ex-Geschäfte Rede und Antwort. Das verdankt er einem ungewöhnlichen Aufklärerduo in Hamburg, das nicht lockerlässt.
von Lukas Zdrzalek


Aktuelles

Joachim Nagel Bundesbank-Präsident unterstreicht Notwendigkeit weiterer Zinsanhebungen

Aufgrund der Energiekrise fürchtet Joachim Nagel eine Rezession im Winter. Trotzdem hält er weitere Zinsschritte durch die EZB für notwendig.

Gas-Pipeline Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab

Durch die Ostseepipeline fließen seit Wochen nur 20 Prozent der möglichen Gas-Menge. Nun soll sie für drei Tage stillstehen – angeblich muss wieder eine Turbine in die Wartung.

Zentralbank Fed-Banker sieht Fed nicht unter Entscheidungsdruck

Laut Thomas Barkin habe die Fed noch „eine Menge Zeit“ vor der nächsten Zinsentscheidung. Er tendiere aber dazu, schneller ein restriktives Zinsniveau zu erreichen.

Finnland Regierungschefin Sanna Marin macht nach Party Drogentest

Journalisten wollen auf dem Party-Video der finnischen Ministerpräsidentin Gespräche über Drogen gehört haben. Sanna Marin will nun beweisen, dass sie kein Rauschgift genommen hat.

Energiekrise Ehemalige Gazprom-Tochter Sefe braucht möglicherweise mehr Geld vom Bund

In einem Interview warnt der Treuhänder davor, dass sein Unternehmen mehr Bundesmittel benötigen könnte. Die Ex-Gazprom-Tochter rechnet mit höheren Kosten.
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 19.08.2022

Die Substanz-Lüge

Börsennotierte Immobilienriesen wie Vonovia, LEG und Co. wurden von Vermietern zu Spekulanten. Das rächt sich nun. Sinkende Preise und steigende Zinsen erschüttern die hoch verschuldeten Konzerne.

WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Ein Job auf Lebenszeit Wann lohnt es sich, Beamter zu werden?

Der öffentliche Dienst ist beliebt wie nie – dank Krisenstimmung. Doch die Laufbahn als Beamter hat auch Nachteile. Experten klären über Gehalt, Benefits und Beförderung im Staatsdienst auf.
von Nina Jerzy

Private Krankenversicherung In die PKV wechseln? Nur mit diesen fünf Regeln

Der Wechsel in die PKV erscheint vor allem in jungen Jahren oft verlockend. Damit er nicht zur teuren Falle wird, sollten Wechselwillige fünf wichtige Regeln beachten.
Gastbeitrag von Oliver Mest

Allianz-Chef Oliver Bäte Allianz: Das steckt hinter der Fassade des Blenders

Lahme Digitalisierung, mangelhafte Compliance, schwaches Wachstum: Allianz-Chef Oliver Bäte zehrt von der Substanz – und riskiert damit die Zukunft des Traditionskonzerns.
von Angela Maier und Lukas Zdrzalek



WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service

Exklusiv für WiWo-Plus-Leser Stellen Sie unseren Experten Ihre Frage zu Karriere, Vorsorge, Steuern, Recht und Geldanlage!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Geldanlage, Vorsorge, Steuern, Recht und Karriere!
Folgen Sie uns



Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Hier stehen die drei größten Braunkohle-Kraftwerke Deutschlands

RWE und Leag bereiten das Wiederanfahren der drei größten deutschen Braunkohlekraftwerke vor – stoßen aber auf diverse Hürden. Exklusive Satellitenbilder zeigen den Zustand der Blöcke und der Tagebaue in der Region.
WiWo Playground