Geschenke in letzter Minute Bei diesen Onlineshops können Sie jetzt noch bestellen

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Keine Panik. Onlineshops versprechen pünktliche Lieferungen bis kurz vor Heiligabend - manchmal sogar am selben Tag. Auch ihre Rückgabefristen haben Amazon und Co verlängert. Eine Übersicht.

Rund 11,2 Milliarden Euro geben die Deutschen in der Weihnachtszeit im Internet aus, schätzt der Handelsverband HDE. Quelle: dpa

Irgendein Geschenk fehlt immer, auch oft noch einen Tag vor Weihnachten. Aber sich durch die überfüllte Innenstadt drängeln, vorbei an tausenden anderen Menschen, nur um festzustellen, dass die Geschenkidee längst ausverkauft ist? Unnötig! Im Internet können Sie sich auch wenige Tagen vorher noch die Pakete für den Tannenbaum bestellen.

Nicht nur in den Einkaufsstraßen, auch im Internethandel gilt die Weihnachtszeit längst als die wichtigste des Jahres. Mit Rabatten und verlängerten Bestellfristen versuchen Onlinehändler Kunden anzulocken. So bietet das Versandhaus Otto seinen Kunden an, noch bis zum 23. Dezember zu bestellen.

Der Online-Riese Amazon und auch der Elektronik-Händler Conrad bieten in einigen Regionen mittlerweile den Versand am selben Tag an - gegen einen satten Aufpreis. Das Verbraucherportal Vergleich.org hat die Versandfristen der wichtigsten Internethändler zusammengestellt:

Bis wann die Online-Händler vor Weihnachten liefern

Doch Vorsicht: Auch wenn der Onlinehändler mit einer "garantierten Zustellung" wirbt, heißt das noch lange nicht, dass das Paket wirklich am nächsten Tag ankommt. Bei ihren Bestellfristen orientieren sich die Internetshops an den Fristen, bis zu der sie die Pakete rechtzeitig an Paketdiensten wie DHL oder Hermes übergeben können. Normalerweise ist es für die Paketboten kein Problem, die Sendungen bereits am nächsten Tag auszuliefern. Doch vor Weihnachten herrscht auch in den Paketzentren Stress, viele Sendungen verzögern sich.

Außerdem müssen die Paketdienste nur versuchen, die Sendung zuzustellen. Wer nicht rechtzeitig die Tür öffnet, muss sein Paket eventuell beim Nachbarn abholen - oder im Paketshop oder einer Packstation. Dort liefern die Paketboten ihre restlichen Sendungen aber erst abends am Ende ihrer Tour ab. Deshalb können Kunden ihre verpassten Pakete erst einen Tag später abholen. Einen Anspruch auf Entschädigung haben Kunden nicht, wenn ihre Pakete nicht rechtzeitig eintreffen.

Mehr Rechte haben Verbraucher, die ihre Pakete per Express-Sendung bestellen. Das ist zum Beispiel bei Zalando, Baur, Alternate oder Saturn möglich. Die schnellere Lieferung kostet zwar in der Regel rund fünf bis zwanzig Euro mehr, dafür verpflichten sich die Paketdienste beim Express-Versand zu festen Lieferzeiten.

Und sollten die Geschenke doch nicht rechtzeitig zum Fest eintreffen, bieten die Onlinehändler einen weiteren Trost: Kunden können restliche oder ungeliebte Geschenke einfach zurücksenden, und das manchmal auch noch Wochen später. Eigentlich müssen Internethändler Rücksendungen nur annehmen, wenn Kunden ihre Einkäufe 14 Tage nachdem sie die Ware entgegen genommen haben zurücksenden. Viele Online-Shops haben diese Frist jedoch auf 30 Tage verlängert. Bei einigen Anbietern, darunter auch Tchibo, MyToys oder Urban Outfitters, können Kunde ihre Bestellungen noch bis Ende Januar zurückschicken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%