WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Streit um ausgefallene Züge Wie pünktlich ist die Deutsche Bahn?

Premium
Fahrgastvertreter kritisieren die Methode zur Bewertung der Pünktlichkeit bei der Deutschen Bahn. Grund: Ausgefallene Züge haben keine Relevanz – dies wurde besonders deutlich beim Sturm Sabine Anfang Februar.
von Christian Schlesiger

BGH-Urteil Amazon-Anbieter müssen nicht für Kundenbewertungen haften

Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Händler, die ihr Produkt bei Amazon anbieten, müssen nicht für Kundenbewertungen haften. Kundenbewertungen seien erkennbar vom Angebot im Online-Marktplatz getrennt.

Übernahme durch polnische LOT Unerwartete Turbulenzen beim Condor-Verkauf

Exklusiv
Ein zentraler Condor-Gläubiger will den Insolvenzplan für den Ferienflieger verhindern – und damit den beschlossenen Verkauf an den polnischen Wettbewerber LOT. Mit dem Manöver soll wohl ein Exempel statuiert werden.
von Henryk Hielscher

Wegen Auftragsflaute Airbus will 2400 Stellen streichen

Airbus will bis zum Ende des kommenden Jahres etwa 2400 Stellen in seiner Rüstungssparte streichen. Grund sei die Auftragsflaute im Raumfahrt-Geschäft. Auch über 800 Arbeitsplätze in Deutschland seien betroffen.

Bombardier-Übernahme Am Ende ein Siegeszug

Premium
Mit der Fusion der Zugsparten von Alstom und Bombardier stellen sich die Weichen in der Branche neu. Siemens könnte davon profitieren.
Kommentar von Andreas Macho

Flugzeugbauer in der Krise Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets

Der Airbus-Rivale Boeing kommt nicht zur Ruhe: Der seit fast einem Jahr aus dem Verkehr gezogene Krisenflieger 737 Max muss wegen neuer Probleme inspiziert werden. Doch der Konzern gibt sich gelassen.

Autovermieter Sixt will Leasing-Beteiligung an Banken verkaufen

Der Autovermieter verhandelt mit der Hyundai Capital Bank Europe über seine Anteile an der Gesellschaft. Die Aktie von Sixt leasing legt stark zu.

Werner Knallhart Nahverkehr: Bitte mehr First Class in Bus und Bahn!

Wenn der öffentliche Nahverkehr populärer werden soll, muss er angenehmer Alltags-Luxus sein. Mehr als das eigene Auto. Sonst lassen wir das nicht stehen.
Kolumne von Marcus Werner

Zehn Milliarden fürs Klima Amazon-Mitarbeiter sehen Bezos' Spende kritisch

Der wohl reichste Mann der Welt kündigt eine Milliardenspende für den Kampf gegen den Klimawandel an. Doch nicht alle sind von Jeff Bezos' Großzügigkeit begeistert. Auch Amazon-Mitarbeiter kritisieren ihren Chef.

Bezos' Klimaspende: Pro Ein Vorbild für Unternehmen und Unternehmer

Premium
Mit seiner 10-Milliarden-Dollar-Spende übernimmt der Amazon-Gründer und Milliardär Jeff Bezos auch persönlich Verantwortung für die Umweltlasten, die sein Konzern verursacht. Das Beispiel sollte Schule machen.
Kommentar von Thomas Kuhn

Bezos' Klimaspende: Contra Milliardäre wissen nicht alles besser

Premium
Die Milliarden, die der Amazon-Gründer Jeff Bezos für die Klimarettung spenden will, hat er zu Lasten des Klimas verdient. Mit dieser plumpen PR-Masche darf er deshalb nicht davonkommen.
Kommentar von Jan Guldner
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 21.02.2020

Mittelstandsfalle Nullzins

Die Politik der Europäischen Zentralbank und eine damit verbundene absurde Besteuerung durch den Bund gefährden deutsche Unternehmen. Es geht um 500 Milliarden Euro – und die Altersvorsorge von Millionen Beschäftigten.

Folgen Sie uns