WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Senvion

Die Senvion S.A., ist ein international tätiges Unternehmen der Windenergiebranche, das in Deutschland gegründet wurde und seinen Sitz heute in Luxemburg hat. Das bis 2014 unter dem Namen REpower Systems aktive Unternehmen beschäftigt rund 4000 Mitarbeiter und entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für den Onshore-, sowie den Offshore-Bereich. Im April 2019 beantragte die deutsche Senvion GmbH Insolvenz in Eigenverwaltung.

Mehr anzeigen

China lauert auf Markteintritt Windkraftbranche aufgepasst: Die Senvion-Pleite ist erst der Anfang

Der Windkraft-Konzern Senvion hat Insolvenz beantragt. Doch nicht nur die Hamburger kämpfen mit dem globalen Wettbewerb. Europas Hersteller müssen sich in Acht nehmen, besonders vor Konkurrenz aus China.
von Angela Hennersdorf und Henryk Hielscher

Windanlagen-Hersteller Senvion meldet Insolvenz an

Der Windanlagen-Hersteller Senvion hat Insolvenz angemeldet - und zwar in Eigenverantwortung. Das Unternehmen befindet sich mitten im Sanierungsprozess.

Twitter, Renault, BASF Die Quartalszahlen des Tages

Twitter erzielt Rekordgewinn, BASF profitiert von einem stärkeren Öl- und Gasgeschäft, Danone leidet unter einem Boykott. Die Ergebnisse des Tages im Überblick.

Windturbinen-Hersteller Senvion-Chef Jürgen Geißinger tritt zurück

Nach knapp zweieinhalb Jahren gibt Senvion-Vorstandschef Jürgen Geißinger den Chefposten überraschend ab. Mit sofortiger Wirkung trete er zurück, hieß es vom Unternehmen. Eine Begründung gab es bislang nicht.

Wind- und Solarenergie Ökostrombranche vernachlässigt Menschenrechte

Die Wind- und Solarenergie kurbelt die weltweite Nachfrage nach Rohstoffen an. Für die Einhaltung der Menschenrechte interessiert sich die Ökostrombranche dabei nicht, kritisiert die Organisation Misereor.
von Angela Hennersdorf

Windenergie Die fatalen Auswirkungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Premium
Die Windkraft-Branche kämpft mit Gegenwind. Experten warnen, dass sich der Markt für Windenergie an Land in Deutschland halbieren könnte. Die Hoffnungen der Branche liegen trotz Donald Trump in den USA.
von Andreas Macho

Angelockt. Ausgequetscht. Abgedrängt. Die China-Falle

Premium
China gibt sich in der Ära Trump als Retter des Freihandels. In Wirklichkeit zieht Peking so hohe Mauern um seine Wirtschaft wie noch nie. Deutsche Unternehmen sind von der China-first-Politik am stärksten betroffen.
von Lea Deuber, Mark Fehr, Matthias Kamp, Christian Ramthun und Silke Wettach

Senvion Windanlagenbauer streicht Stellen und schließt Standorte

 Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion streicht vor allem in Deutschland 660 Arbeitsplätze. Die Konzernholding begründete die Einschnitte mit einem stärker werdenden Wettbewerbs- und Preisdruck.

China Warum die goldenen Jahre für deutsche Firmen vorbei sind

Unbegrenztes Wachstum in China, das war einmal: Die Konjunktur schwächelt, Reformen stagnieren, die Regierung stärkt die heimischen Konzerne. Und deutsche Unternehmen leiden. Ist das Ende der goldenen Jahre gekommen?
von Matthias Kamp, Lea Deuber und Anke Henrich

Energiespeicher Start-up macht Beton und Stahl zu Speichern

Energiespeicher sind ein Schlüsselthema für die Energiewende. Die vorhandenen Technologien sind teils teuer, teils nicht marktreif. Ein norwegisches Start-up kommt jetzt mit einer völlig neuen Idee.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 25 vom 14.06.2019

Das Ende der Altersvorsorge*

* ...wie wir sie kennen. Der Niedrigzins gefährdet klassische Sparkonzepte stärker, als Sie denken. Was Sie jetzt ändern müssen, um wohlhabend in Rente zu gehen.

Folgen Sie uns