Amazon-Bestseller: Der Thermomix schlägt Jamie Oliver

Amazon-Bestseller: Der Thermomix schlägt Jamie Oliver

, aktualisiert 24. Februar 2016, 10:56 Uhr
Bild vergrößern

Buchautorin und Verlegerin Corinna Wild: Mit Kochbüchern zum Thermomix auf Bestsellerlisten.

von Katrin TerpitzQuelle:Handelsblatt Online

„Fünf Sekunden, Stufe fünf“: Wer mit dem Thermomix kochen will, kann seine alten Kochbücher einmotten. Ein junge Verlegerin stürmt nun die Bestsellerlisten bei Amazon – mit ihrem Kochbuch für die kultige Küchenmaschine.

DüsseldorfDer erstaunliche Hype um die digitale Küchenmaschine Thermomix von Vorwerk nimmt kein Ende – und schlägt inzwischen auch auf den deutschen Büchermarkt durch. Auf Rang eins der meist verkauften Bücher beim Online-Händler Amazon.de steht derzeit kein Welterklär-Sachtitel oder internationaler Thriller, sondern ein Kochbuch einer in der Literaturszene weitgehend unbekannten Autorin: „Mix ohne Fix!: Lieblingsrezepte aus dem Thermomix“ von Corinna Wild (broschiert für 9,90 Euro).

Seit erst 14 Tagen sind die „alltagstauglichen Rezepte vom Lachs-Sahne-Gratin bis zum Kräuter-Rahm-Geschnetzelten“ auf dem Markt und seitdem weit vorne unter den Top 100. „Eine Woche nach Erscheinen war die Auflage von 10.000 Stück komplett ausverkauft“, erzählt die Autorin im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Wir drucken jetzt die zweite Auflage.“

Anzeige

Abgeschlagen hinter dem Thermomix-Kochbuch folgt auf Platz 37 der Amazon-Bestsellerliste der britische Star-Koch Jamie Oliver mit seiner „15 Minuten-Küche“, die allerdings schon deutlich länger ein Topseller ist. Und selbst Finanzguru Carsten Maschmeyer schafft es mit seinem aktuellen Ratgeber „Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit“ nur auf Rang 39. Zeitsparendes Kochen scheint die Leser derzeit mehr zu interessieren als eine Anleitung zum Geldvermehren – zumindest diejenigen, die online bestellen. Zeit ist schließlich auch Geld.  

Corinna Wild, die Autorin des Thermomix-Kochbuchs, ist keine Newcomerin, sondern Bestsellerautorin in Serie. 26 Rezeptbücher rund um den Thermomix hat sie schon auf den Markt gebracht, daneben erfolgreiche Rezeptkalender, die ebenfalls Verkaufsschlager sind. Alle Rezepte werden von ihr und ihrem Team selbst entwickelt, gekocht und fotografiert. „Am besten haben sich bisher die ‚Partyrezepte‘ verkauft, die sind inzwischen in der 14. Auflage“, erzählt sie. Inzwischen leben in Kelheim an der Donau sechs Leute ihres Verlags C. T. Wild nur von Büchern und Kalendern rund um den Thermomix – seien es „Ratz-Fatz-Kuchen“, Smoothies oder Asiatisches.

Der Zufall machte Corinna Wild zur Autorin und Verlagsleiterin. Die Grafikerin hatte ein halbes Jahr nebenbei als als Thermomix-Repräsentantin gearbeitet, als sie dann vor einigen Jahren schwanger wurde. Die Küchenmaschine gibt es nämlich nur im Direktvertrieb via „Erlebniskochen“. Aus Spaß schrieb Wild in der Elternzeit ein Kochbuch mit dem Titel „Vegetarische Mittagsgerichte“. Sie fotografierte alles selbst und verkaufte das Buch in einer Auflage von 500 Stück bei Ebay.

Das kam so gut an, dass sie weitere Kochbücher schrieb. Mit ihrem Mann Thomas gründete sie schließlich einen eigenen Verlag. „Mit ‚Mixgenuss‘ sind wir inzwischen ein richtige Marke“, sagt die 33-Jährige. Die Wilds vertreiben inzwischen auch Zubehör für den Thermomix wie Reinigungsbürsten oder Gleitbretter.

„Weil wir aus allen Nähten geplatzt sind, haben uns gerade räumlich erweitert“, erzählt die Jungunternehmerin. In der Halle neben den Büros lagern derzeit 50 Paletten – nur mit Kochbüchern zum Thermomix. „Der Thermomix-Hype beflügelt unser Geschäft. Die Leute wollen heute schnell und unkompliziert kochen. Da habe ich wohl den Nerv der Zeit getroffen mit meinen Rezepten.“


Der neue „Schlüssel“ zum Kocherfolg

Die Küchenmaschine Thermomix hat das Kochen verändert. Zwar muss man immer noch Gemüse putzen und Zutaten abwiegen – das Schneiden, Häckseln, Mahlen, Kneten oder Kochen übernimmt die Maschine. Thermomix-Nutzer denken denn auch in Sekunden und Stufen statt in Grad oder Oberhitze.

Sieben Wochen beträgt momentan die Lieferzeit für das „iPhone unter den Küchenmaschinen“. Der Thermomix ist sogar noch teurer als das Kult-Smartphone von Apple. Ab 4. April kostet das Gerät 1199 Euro. Trotz des stolzen Preises hat Hersteller Vorwerk schon mehr als eine Million Thermomixe verkauft. Im Jahr 2014 sorgte die Küchenmaschine für ein Drittel des Umsatzes von 2,8 Milliarden Euro bei dem Wuppertaler Familienunternehmen.

Vorwerk selbst liefert zum neuen digitalen Thermomix TM5 passende Rezeptchips und eigene Kochbücher. Zu deren Auflage macht das Unternehmen keine Angaben. Daneben finden sich auf Vorwerk-Webseiten wie etwa Rezeptwelt.de mehr als 51.100 Rezepte für den Thermomix. Allein auf dieser Seite tauscht sich eine Fangemeinde von mehr als einer halben Million Mitgliedern untereinander aus.

Auch Vorwerk will vom Rezept-Hype noch stärker profitieren. Nach einer weltweiten Testphase bringen die Wuppertaler demnächst den sogenannten Cook-Key heraus, laut Hersteller der „nächste Schritt in der Evolution des digitalen Kochens“. Damit lassen sich die Lieblingsrezepte aus dem Rezeptportal via WLAN auf das Display des digitalen Thermomix schicken. Per Guided Cooking (übersetzt in etwa: Betreutes Kochen) werden die Laienköche schrittweise durch das Rezept geführt.

Der Cook-Key soll hierzulande im Laufe des Jahres erhältlich sein – für stolze 99 Euro. Ob dann Thermomix-Kochbücher weiterhin die Bestsellerlisten stürmen? Corinna Wild jedenfalls tüftelt mit ihrer Mannschaft in der Versuchsküche in Kelheim schon an den nächsten Rezepten.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%