WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stundenlohnrechner

Der Stundenlohnrechner der WirtschaftsWoche berechnet den genauen Stundenlohn eines vorher gewählten Monatsgehalts oder das genaue Monatsgehalt bei einem vorher gewählten Stundenlohn.



Funktionsweise des Stundenlohnrechners

Bitte wählen Sie zuerst in der grauen Box den Wert, den Sie ausrechnen wollen. Sie können zwischen Stundenlohn, Arbeitsstunden, Lohn/Gehalt und Effektiv-Stundenlohn wählen.

Wenn Sie den Stundenlohn Ihres Monatsgehalts oder Jahresgehalts ermitteln wollen, geben Sie Ihr Gehalt im Zeitraum von einem Monat oder einem Jahr ein. Bitte wählen Sie noch aus, ob und in welcher Höhe Sie Sonderzahlungen erhalten und wählen Sie Ihre Arbeitsstunden pro Woche oder pro Monat aus.

Wenn Sie Arbeitsstunden anhand eines Stundenlohns und eines Monats- oder Jahresgehalts ermitteln wollen, geben Sie bitte das Gehalt und den entsprechenden Zeitraum ein. Um das Wochen- oder Monatsgehalt errechnen zu lassen, geben Sie bitte den Stundenlohn sowie die Arbeitsstunden an. Bitte wählen Sie noch aus, ob und in welcher Höhe Sie Sonderzahlungen erhalten.

Im Falle von Überstunden können Sie auch den Effektiv-Stundenlohn errechnen. Geben Sie dazu einfach das entsprechende Monats- oder Jahresgehalt an und wählen Sie aus, ob und in welcher Höhe Sie Sonderzahlungen erhalten. Bitte wählen Sie noch die vertraglichen und tatsächlichen Arbeitsstunden in dem gewählten Zeitraum aus. Um ein genaueres Ergebnis zu erreichen, sollten Sie möglichst detaillierte Angaben machen.

Abrechnung nach Stundenlohn – Vorteile & Nachteile

Stundenlohn berechnen

In vielen Jobs wird der Lohn auf Stundenbasis berechnet. Besonders häufig ist das bei Studenten- und Nebenjobs der Fall. Da die Anzahl der geleisteten Stunden den Monatslohn bestimmt, können sich Feiertage negativ auswirken. So kann ein Gehalt, das nach Stundenlohn bezahlt wird, starken Schwankungen unterliegen. Solche Schwankungen machen eine langfristige finanzielle Planung schwierig für Arbeitnehmer, die in Stundenlohn-basierten Jobs beschäftigt sind.

Positiv auswirken können sich hingegen Wochenend-, Feiertags- und Nachtzuschläge, die in einigen Berufen noch zum Stundenlohn hinzukommen.

Wird man nach einem festen monatlichen Arbeitsentgelt bezahlt, ist der Stundenlohn nicht vertraglich festgelegt, lässt sich aber leicht mit unserem Stundenlohnrechner ermitteln. Dabei macht es einen bedeutenden Unterschied, ob Überstunden notiert und ausbezahlt oder abgefeiert werden, da die Mehrarbeit den realen Stundenlohn ansonsten stark mindert. Falls Sie das genaue Netto-Gehalt eines gegebenen Bruttogehalts errechnen wollen, finden Sie hier unseren Brutto-Netto-Rechner

Mindestlohn in Deutschland

Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das Mindestlohngesetz (MiLoG) und seit dem 1. Januar 2017 beträgt der Mindestlohn in Deutschland 8,84€. Dieser verdrängt jedoch nicht Branchenmindestlöhne, wenn diese höher als der allgemeine Mindestlohn sind.

Artikel zum Thema Stundenlohn

Hermes Jeder Paketbote soll 9,50 Euro die Stunde verdienen

Exklusiv
Hermes will sicherstellen, dass seine Paketboten mehr als den Mindestlohn verdienen, auch wenn sie bei Subunternehmen eingestellt sind. Das ungebändigte Wachstum im Onlinehandel setzt die Paketbranche unter Druck.
von Jacqueline Goebel

Reportage Was Uber-Fahrer in Düsseldorf erleben

Der Fahrdienst Uber erschließt sich nach und nach die deutschen Städte, sehr zum Missfallen der Taxifahrer. Zwei Uber-Fahrer aus Düsseldorf erzählen, wie hart der Konkurrenzkampf auf der Straße ausgetragen wird.
von Cristiana Grossenbacher

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Kursgewinne an US-Börsen nach Jobbericht - Amazon im Plus

Der US-Arbeitsmarkt hat sich im letzten Monat sichtlich erholt. Das stimmt auch die Anleger optimistisch und gibt dem Markt wieder mehr Aufschwung.

Wohnungsmarkt Linke will bezahlbaren Wohnraum mit 5-Punkte-Plan in Europa fördern

Nicht nur Geringverdiener, sondern auch „die Mitte der Gesellschaft“ hat Problemen eine bezahlbare Wohnung zu finden. Darauf reagiert die Linke nun.

Studie aus Dänemark Verschärft der Azubi-Mindestlohn die Jugendarbeitslosigkeit?

Die Bundesregierung bringt den Mindestlohn für Auszubildende auf den Weg. Doch was bedeutet ein solcher Schritt für den Arbeitsmarkt? Eine Studie aus Dänemark zeigt die möglichen Folgen.
von Stefan Reccius

Nahverkehr Wie Sammeltaxis den Markt zerstören

Premium
Die Berliner Verkehrsbetriebe bringen mit einem Sammeltaxi das klassische Transportgewerbe gegen sich auf. Das ist nur der Anfang. Die Politik will solche Geschäftsmodelle bald bundesweit erlauben.
von Benedikt Becker, Stefan Reccius und Christian Schlesiger

Verdi-Chef „Mafiöse Strukturen“ im Paketgeschäft? Firmen widersprechen Bsirske

Das Paketgeschäft ist hart umkämpft. Verdi-Chef Frank Bsirske kritisiert die Paketdienstleister scharf, spricht von mafiösen Strukturen. Die Firmen weisen die Behauptung zurück.

Warnstreiks vom Tisch Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitspersonal erzielt

Nach zähem Ringen haben sich die Gewerkschaften mit der Arbeitgeberseite geeinigt: Nicht nur die Sicherheitsleute an den deutschen Flughäfen profitieren vom Ende des Tarifkonflikts – auch viele Fluggäste dürfen aufatmen.

Ende der Warnstreiks Einigung im Tarifstreit des Sicherheitspersonals an Flughäfen

Nach zähem Ringen haben sich die Gewerkschaften mit der Arbeitgeberseite auf einen Tarifkompromiss geeinigt. Neben den Sicherheitsleuten dürften auch viele Fluggäste aufatmen.

Luftfahrt Tarifgespräche für Flughafen-Sicherheitsleute laufen nach Warnstreiks wieder

Die Folgen der Warnstreiks spürten Zehntausende Passagiere. Jetzt wird über die Löhne für private Sicherheitsleute an Flughäfen wieder verhandelt.