Börsen Asien: Starker Yen drückt Tokioter Handel ins Minus

Börsen Asien: Starker Yen drückt Tokioter Handel ins Minus

, aktualisiert 05. Februar 2016, 04:44 Uhr
Bild vergrößern

Spieglung in einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

Quelle:Handelsblatt Online

Der erstarkende Yen hat am Freitag die Tokioter Börse belastet. Auch macht die Aussicht auf US-Arbeitsmarktdaten aufgrund ungewisser Auswirkungen die Anleger in Fernost nervös. Die wichtigen Indizes fallen.

TokioDie Tokioter Börse hat auch zum Wochenausklang schwächer tendiert. Experten verwiesen am Freitag erneut auf den starken Yen, der Exporte verteuert. „Die größte Sorge am japanischen Markt ist derzeit, ob der Dollar weiter zum Yen fällt“, sagte Yutaka Miura von Mizuho Securities. Für zusätzliche Nervosität sorgten die im Laufe des Tages anstehenden Arbeitsmarktdaten aus den USA. Niemand wisse, wie der Aktienmarkt anschließend reagieren werde, sagte Miura.

Zu den größten Verlieren gehörten Exporttitel: Die Aktie von Toyota Motor lag im Verlauf 2,7 Prozent im Minus. Toshiba -Papiere fielen sogar um fast 14 Prozent. Dem Konzern stehen höhere Umbaukosten ins Haus.

Anzeige

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,5 Prozent tiefer bei 16.792 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 1,8 Prozent und lag bei 1364 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag unverändert. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,1 Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,1193 Dollar bewertet nach 1,1206 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 116,83 Yen gehandelt nach 116,74 Yen in den USA. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,1123 und zum Dollar mit 0,9936.

Quellle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%