Zeugnissprache: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis

Zeugnissprache: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis

Die Formulierung "Er war seinen Mitarbeitern jederzeit ein verständnisvoller Vorgesetzter" bedeutet: Diese Führungskraft besitzt keine Durchsetzungsfähigkeit und wurde von ihrem Team nicht ernst genommen.

Wenn der Arbeitgeber schreibt, dass ein Manager "die Arbeit seiner Mitarbeiter koordinierte und klare Anweisungen gab", heißt das schlicht, dass er sich aufs Delegieren beschränkte und ansonsten ein lustloser Chef war.

Wer einen autoritären Führungsstil hat, dem wird eine "straffe" oder "konsequente" Führung bescheinigt.

Einvernehmlich getrennt

Wenn jemand ausscheidet, "um in einem anderen Unternehmen eine höherwertige Tätigkeit zu übernehmen", bedeutet dies, dass der alte Arbeitgeber diesen Job seinem Mitarbeiter nicht zutraut.

Die Formulierung "Wir haben uns einvernehmlich getrennt" versteckt, dass auf Initiative des Arbeitgebers ein Aufhebungsvertrag ausgehandelt wurde. Eine echte einvernehmliche Trennung wird mit dem Wortlaut "im besten beiderseitigen Einvernehmen" kenntlich gemacht.

Der Wortlaut "Wir wünschen alles Gute, insbesondere auch Erfolg" gilt als ironischer Gruß.

Übrigens: Eine komplette Auflistung der in Zeugnissen gebräuchlichen falschen Formulierungen gibt es auf der Seite www.arbeitszeugnis.de.

Anzeige
Quelle: Zeit Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%