Amazon gegen Google: Wer durchbricht die Schallmauer von 1000 US-Dollar?

Amazon gegen Google: Wer durchbricht die Schallmauer von 1000 US-Dollar?

, aktualisiert 19. Mai 2017, 12:24 Uhr
Bild vergrößern

Amazon-Heimassistent Echo: Das Duell Amazon gegen Google wird auch im Wohnzimmer entschieden.

von Jakob BlumeQuelle:Handelsblatt Online

An der US-Technologiebörse Nasdaq zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Google und Amazon ab. Beide Aktien notieren bei rund 945 US-Dollar. Wer die Nase vorn hat, dürfte sich in einem Bereich entscheiden.

30 Prozent Plus in einem Jahr, 55 Prozent in drei Jahren, 120 Prozent in fünf Jahren: Die Kurse an der US-Technologiebörse Nasdaq eilen von Rekord zu Rekord. „Seit Anfang des Jahres haben wir ein freundliches Umfeld für Aktien“, sagt Markus Golinski, Fondsmanager und Technologie-Experte bei Union Investment. „Aber die Technologie-Aktien haben herausgestochen.“ Dabei fallen vor allem zwei Werte auf: Alphabet, die Konzernmutter von Google, und Amazon. Beide Aktie liegen zwischen 950 und 960 US-Dollar. Beide schicken sich an, in der nächsten Zeit die magische Grenze von 1000 US-Dollar zu knacken. Doch welches Unternehmen hat die Nase vorn? Es ist das Duell Online-Händler gegen Suchmaschine, Seattle gegen Silicon Valley.

Dass es beiden Unternehmen gelingen wird – daran haben Analysten kaum Zweifel. Trotz der astronomischen Bewertungen sprechen im Finanzportal Bloomberg die große Mehrheit der Experten für beide Aktien eine Kaufempfehlung aus. Bei Amazon sind es 83 Prozent, bei Google sogar 86 Prozent. Der 12-Monatszielkurs liegt für die Amazon-Aktie bei 1100 US-Dollar, für Google bei 1060 US-Dollar. Das bedeutet: Selbst für Anleger, die beim Höhenflug der Aktien bislang nur zugeschaut haben, können auf Jahressicht noch auf zwölf bis 15 Prozent Rendite hoffen.

Anzeige

Aus Sicht von Union-Investment-Experte Golinski gibt es gute Gründe für den Höhenflug der beiden Aktien: „Sowohl Google als auch Amazon haben eine extrem dominante Marktposition in ihrem Kerngeschäft.“ Trotz ihrer schieren Größe gelinge es ihnen, jedes Jahr zweistellig im Umsatz zu wachsen. Allerdings sei absehbar: „Die Wachstumsdynamik im Kerngeschäft kann so nicht weitergehen.“ Längst ist Google, keine reine Suchmaschine und Amazon kein reiner Online-Händler. In vielen Wachstumsfeldern kommen sich beide Unternehmen zunehmend in die Quere. Mittelfristig, so scheint es, kann der eine nur auf Kosten des anderen wachsen.

Für die Investmentbanker von J.P.Morgan steht der Sieger des Duells Amazon versus Google schon jetzt fest: „Amazon bietet mehr Wachstumsmöglichkeiten, als jedes andere Unternehmen, das wir covern“, schreiben die Analysten der Bank in einer Studie. Die Konkurrenz von Morgan Stanley hat jedoch ein höheres Kursziel für die Google-Mutter Alphabet ausgegeben. „Sehr schwer zu sagen“, meint Fondsmanager Golinski. Er geht davon aus, dass beide Unternehmen ihre Vormachstellung im jeweiligen Kerngeschäft weiter zementieren. Welche Aktie gewinnträchtiger ist, könnte im Kampf um drei wichtige Bereiche entschieden werden.

  • Das Cloud-Geschäft

Zusammen mit Microsoft dominiert Amazon Web Services das Cloud-Geschäft. Doch auch Google drängt in diesen einträglichen Markt: „Wir gehen davon aus, dass Google weiter im Cloud-Geschäft vorankommt“, sagt Ali Mogharabi von Morningstar. Die Datenwolke soll den größten Beitrag zum Wachstum in der Sparte außerhalb des Kerngeschäftes liefern. Google-Chef Sundar Pichai sagte kürzlich in einer Analystenkonferenz zu den geschäftszahlen, im Cloud-Bereich sei das größte Wachstum bei Ausgaben und Personal getätigt worden. Noch liegt Google bei den Marktanteilen weit hinter Amazon. Und die Konkurrenz aus Seattle wächst in diesem Geschäftsfeld ebenfalls rasant – zuletzt um 43 Prozent.


Eine Personalie als Fingerzeig

  • Video-Inhalte

Mit Amazon Prime Video hat der US-Handelsriese eine erfolgreiche Video-Plattform an den Start gebracht. Google ist mit Youtube seit Jahren im Video-Inhaltemarkt etabliert. Auch wenn beide Portale kaum vergleichbar sind: „Letztlich kämpfen Amazon und Google damit um die gleichen Kunden“, sagt Golinski. „Entweder ich nutze meien Zeit, um schaue Videos bei Amazon Prime, oder bei Youtube zu schauen“. Amazon hat zudem vor einigen Jahren das Live-Streamingportal Twitch gekauft. Das ist besonders bei Gamern beliebt, die ihre Videospiele an tausende Fans live übertragen. Als Reaktion darauf führte Youtube ebenfalls eine Livestreaming-Funktion ein. Doch mittlerweile können Twitch-Zuschauer das Videospiel, das sie ansehen, direkt bei Amazon bestellen – ein zusätzlicher Vertriebsweg.

  • Digitale Heimassistenten

Das Duell der beiden Tech-Giganten wird nun auch in den Wohnzimmern der Kunden ausgetragen: Beide Firmen produzieren digitale Heimassistenten, Google Home und Amazon Echo. Die Lautsprecherbox reagiert auf Sprachbefehle und kann Beispiel den Interneteinkauf auf Zuruf erledigen.

„Das ist ein rasant wachsender Zukunftsmarkt“, sagt Golinski – und die könnte für Google zum Problem werden: „Sprachbasierte Computerassistenten machen den Bildschirm überflüssig, womit der auch Werbeplatz wegfällt.“ Ein Angriff auf Googles ureigenes Kerngeschäft. Und die Internet-Pioniere aus dem Silicon Valley haben einen weiteren Nachteil: „Amazon hat mit der Vermarktung von Echo früher angefangen und eine höhere Verbreitung“, sagt Golinski. Google sei zudem klein klassischer harware-Hersteller.

Wie hart der Wettbewerb zwischen beiden Konzernen geführt wird, illustriert auch eine Personalie: Google gelang es, Entwickler von Kindle-Tablets und Amazon Echo, David Foster abzuwerben. Er sollte der Hardware-Sparte von Google auf die Sprünge helfen: Doch nach nicht einmal sechs Monaten schmiss Foster bei Google hin. Auch das könnte ein Fingerzeig für Aktionäre sein.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%