Börse Frankfurt: Dax-Anleger bleiben in Wartestellung

Börse Frankfurt: Dax-Anleger bleiben in Wartestellung

, aktualisiert 08. März 2017, 08:15 Uhr
Bild vergrößern

Anleger warten auf Konjunkturdaten aus den USA und weitere Quartalszahlen

Quelle:Handelsblatt Online

Auch am Mittwoch dürfte es ruhig bleiben auf dem Frankfurter Börsenparkett. Dax-Anleger bleiben im Vorfeld der EZB-Sitzung am Donnerstag vorsichtig. Im Fokus stehen die Bilanzen von Adidas, der Deutschen Post und Beiersdorf.

DüsseldorfVor einer Reihe von wichtigen US-Konjunkturdaten und der EZB-Sitzung am Donnerstag werden sich die Anleger nach Einschätzung von Börsianern am Mittwoch nur vereinzelt aus der Deckung wagen. Banken und Broker sagten für die Eröffnung leichte Abschläge voraus. Auf vorbörslichen Handelsplattformen lag der deutsche Aktienindex Dax am Mittwochmorgen leicht im Minus bei 11.928 Punkten. Schon am Dienstag hatte der Dax bei geringen Umsätzen mit 11.966 Punkten kaum verändert geschlossen.

Im Fokus stehen am Mittwoch erste Daten vom US-Arbeitsmarkt im Februar. Die am Nachmittag erwartete Statistik des privaten Dienstleisters ADP gibt einen Vorgeschmack auf die amtlichen Daten am Freitag. Von Reuters befragte Analysten rechnen im Schnitt mit einem Zuwachs von 190.000 neuen Stellen.

Anzeige

Positiv fallen auch die Zahlen zur deutschen Produktion im Produzierenden Gewerbe aus: Sie lagen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Januar 2017 um 2,8 Prozent über denen des Vormonats.

Bei den Unternehmen dürften unter anderem die Bilanzen von Adidas, der Deutschen Post und Beiersdorf für Gesprächsstoff sorgen. Im Fokus bleibt auch die Deutsche Bank, deren Aktie ihre Talfahrt am Dienstag – wenn auch gebremst – fortgesetzt hatten.

An der Wall Street hatten sich die großen Indizes nach Handelsschluss in Europa am Dienstag kaum mehr bewegt: Der Dow-Jones-Index war mit einem Minus von 0,1 Prozent aus dem Handel gegangen. Der S&P500-Index und der Nasdaq-Composite verloren je 0,3 Prozent.
In Fernost gaben die Börsen am Mittwoch nach: Der Nikkei-Index verlor 0,5 Prozent, die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent niedriger.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%