Börse Frankfurt: Der Trump-Jump im Dax dürfte weitergehen

Börse Frankfurt: Der Trump-Jump im Dax dürfte weitergehen

, aktualisiert 14. November 2016, 07:17 Uhr
Bild vergrößern

Die US-Wahl steht weiterhin im Fokus der Anleger.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach einer überraschend guten Woche stehen die Zeichen für den deutschen Leitindex weiterhin positiv. Die Hoffnungen auf eine weniger regulierte Finanzwelt und gute Konjunkturzahlen geben den Märkten am Montag Aufwind.

DüsseldorfDie Rally an den Märkte nach dem Wahlsieg Donald Trumps dürfte auch am Montag weitergehen. In einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ äußerte sich der designierte US-Präsident positiv über eine Deregulierung der Finanzwelt. Als Reicher bekäme er jederzeit einen Kredit, aber die Mittelschicht habe Probleme damit. Daran müsse sich etwas ändern, die Kreditvergabe müsse wieder angekurbelt werden. Wie in der vergangenen Woche dürften auch am Montag vor allem Finanzwerte weiter profitieren. Vorbörslich liegt der deutsche Leitindex Dax 90 Punkte im Plus auf 10.757 Zählern.

Zusätzliche Impulse kommen aus Japan. Dank einer Exportbelebung ist die Wirtschaft stärker gewachsen als Experten erwartet hatten. Im zweiten Quartal des laufenden Fiskaljahres zog das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um eine hochgerechnete Jahresrate von 2,2 Prozent an, wie die Regierung am Montag in Tokio mitteilte. Damit beschleunigte sich das Wachstum im Vergleich zum ersten Quartal, als die Wirtschaftsleistung um hochgerechnete 0,7 Prozent gestiegen war.

Anzeige

Zudem übertraf das Wachstum die Erwartungen der von Bloomberg befragten Experten, die für das zweite Quartal im Durchschnitt einen Anstieg um 0,8 Prozent auf dem Zettel gehabt hatten. An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 zog deutlich an.

Einige Investoren richten ihre Aufmerksamkeit wieder verstärkt auf die US-Geldpolitik. Sie erhoffen sich von den anstehenden US-Konjunkturdaten eine Bestätigung ihrer Einschätzung über das Tempo der geplanten Zinserhöhungen der Notenbank Fed. Anleger rechnen mehrheitlich mit einem ersten Schritt im Dezember und zwei weiteren Anhebungen 2017.

Von besonderem Interesse in den USA sind zudem die Einzelhandelsumsätze am Dienstag, da der private Konsum als Hauptstütze der weltgrößten Volkswirtschaft gilt. Am Donnerstag stehen zudem die Inflationsdaten auf dem Terminplan. Hinzu kommen die Konjunkturbarometer der Federal Reserve von New York (Dienstag) und von Philadelphia (Donnerstag). Außerdem äußern sich in der neuen Woche zahlreiche US-Zentralbanker öffentlich.

Unterdessen neigt sich die Bilanzsaison ihrem Ende zu. Aus dem Dax wollen in der neuen Woche der Versorger RWE (Montag) sowie der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck (Dienstag) ihre Bücher öffnen. Aus dem Ausland haben der britische Mobilfunker Vodafone und der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart aus den USA die Veröffentlichung von Zwischenbilanzen angekündigt.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%