Börse Frankfurt: Nordkorea-Krise drückt Dax unter 12.000 Punkte

Börse Frankfurt: Nordkorea-Krise drückt Dax unter 12.000 Punkte

, aktualisiert 11. August 2017, 07:43 Uhr
Bild vergrößern

ARCHIV - Das von der Nordkoreanischen Regierung am 04.07.2017 zur Verfügung gestellte Foto zeigt den Start einer Interkontinentalrakete mit hoher Reichweite vom Typ Hwasong-14. Nordkorea hat am 28.07.2017 erneut eine ballistische Rakete getestet. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Südkoreas Militär berichtete, startete die Rakete in der Provinz Chagang-do nahe der Grenze zu China. (zu dpa «Nach UN-Sanktionen: Nordkorea droht USA mit Vergeltung» vom 07.08.2017) Foto: Uncredited/KCNA via KNS/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle:Handelsblatt Online

Anleger an den Aktienmärkten reagieren weiter verunsichert auf die Nordkorea-Krise. Der schwelende Konflikt mit den USA drückt den Dax vor dem Start der Präsenzbörse bis auf 11.925 Punkte. Stattdessen ist Gold beliebt.

FrankfurtDie wachsenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea werden den Dax Börsianern zufolge am Freitag erneut belasten. Am Donnerstag hatte ihn die Furcht der Anleger vor einem bewaffneten Konflikt 1,2 Prozent ins Minus auf 12.014,30 Punkte gedrückt.

Am Freitagmorgen fällt das deutsche Marktbarometer dann deutlich unter die Marke von 12.000 Punkten und tendiert anderthalb Stunden vor dem offiziellen Börsenstart bei 11.925 Zählern.

Anzeige

Daneben richten Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die deutschen Inflationsdaten. Eine anhaltend niedrige Teuerung könnte der Diskussion um die Drosselung der EZB-Anleihekäufe neuen Schwung verleihen. Auch in den USA werden Zahlen zur Entwicklung der Verbraucherpreise vorgelegt. Von diesen erhoffen sich Investoren Hinweise auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen.

An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland ihre Verluste ausgeweitet. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,9 Prozent tiefer, während der Nasdaq 2,1 Prozent verlor. Der S&P500 fiel um 1,4 Prozent.

In Tokio blieb die Börse am Freitag wegen eines Feiertages geschlossen. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 1,4 Prozent auf 3215 Punkte.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%