Börsen in Asien: Yen-Anstieg drückt Nikkei ins Minus

Börsen in Asien: Yen-Anstieg drückt Nikkei ins Minus

, aktualisiert 12. Januar 2017, 02:41 Uhr
Bild vergrößern

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Pressekonferenz des zukünftigen US-Präsidenten verunsichert die Anleger in Fernost: Der Kurs des Republikaners bleibt unklar. Der Nikkei gibt nach. Nur Supermarktbetreiber Aeon legt entgegen dem Trend zu.

TokioEin Anstieg des Yen hat die Tokioter Börse am Donnerstag belastet. Der Nikkei der 225 führenden Werte gab im frühen Handel um 1,1 Prozent auf 19.143 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix verlor 0,9 Prozent auf 1536 Zähler.

Die Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump am Vortag habe die Anleger in Asien ratlos zurückgelassen, erklärten Händler die Abschläge. Bei den Einzelwerten legten die Aktien von Aeon um rund ein Prozent gegen die allgemeine Markttendenz zu. Der Supermarktbetreiber hatte für das dritte Quartal einen kräftigen Gewinnzuwachs ausgewiesen.

Anzeige

Der Euro legte im fernöstlichen Handel zum Dollar zu. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,0595 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung auf 114,245 Yen nach. Händler begründeten die Dollar-Abschläge mit der Trump-Rede. Die Marktteilnehmer vermissten bei der Ansprache Details über den künftigen Kurs des Republikaners. Der Schweizer Franken notierte bei rund 1,0143 Franken je Dollar und bei etwa 1,0731 Franken je Euro.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%