Währungskurse: Euro nach schweren Verlusten wieder leicht im Plus

Währungskurse: Euro nach schweren Verlusten wieder leicht im Plus

, aktualisiert 21. November 2016, 11:00 Uhr
Bild vergrößern

Nach deutlichen Verlusten hat sich der Euro zu Wochenbeginn wieder stabilisiert – allerdings auf niedrigem Niveau. In der letzten Woche war der Euro so tief gefallen wie seit elf Monaten nicht mehr.

Quelle:Handelsblatt Online

In der letzten Woche hatte der Euro deutlich an Wert verloren – jetzt scheint der Abwärtstrend vorerst gestoppt. Trotzdem liegt der Euro nur knapp über seinem Jahrestief. Größere Sprünge sind zunächst nicht in Sicht.

FrankfurtDer Euro hat sich am Montag etwas von seinen deutlichen Verlusten an den vergangenen Handelstagen erholt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0610 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Dennoch liegt der Euro nur knapp über seinem elfmonatigen Tiefstand von vergangener Woche. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0629 Dollar festgesetzt.

Zum Wochenstart stehen weder in Europa noch in den USA nennenswerte Konjunkturdaten an. Damit dürfte die allgemeine Stimmung an den Finanzmärkten die Richtung am Devisenmarkt vorgeben. Zudem wurde am späten Nachmittag ein Beitrag von EZB-Präsident Mario Draghi erwartet. Er wollte sich im Rahmen einer Plenardebatte über den Jahresbericht der Notenbank im Europäischen Parlament äußern.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%