Digitalisierung: Warum Kleinunternehmen Webseiten brauchen

PremiumDigitalisierung: Warum Kleinstunternehmen Webseiten brauchen

14. September 2017

Mehr als die Hälfte der Pizzerien, Buchläden oder Schreiner hat eine Homepage. Doch viele Kleinstbetriebe sträuben sich auch dagegen. Dabei kann eine Homepage viele Probleme lösen – wenn sie gut gemacht ist.

Bild vergrößern

Vor allem kleine Unternehmen müssen bei Suchmaschinen auffindbar sein.

Iris Wieland ist eine von fünf Mitarbeitern der kleinen Klarenbach-Buchhandlung in Köln. Doch neben ihrem Job im Verkauf hat sie noch eine andere Aufgabe. Sie ist die Webseitenbeauftragte des Buchladens. Ein bis zwei Stunden in der Woche verbringt sie damit, Buchempfehlungen hochzuladen oder auf Veranstaltungen hinzuweisen: „Ich versuche, die Webseite mindestens einmal in der Woche zu aktualisieren, manchmal komme ich aber auch nicht dazu“, sagt sie. Schließlich ist die Webseite nur ein kleiner Teil ihrer eigentlichen Arbeit.

Webseiten werden intern gepflegt

So wie in der Buchhandlung Klarenbach läuft es oft bei kleinen Unternehmen: Die Internetseite wird in 63 Prozent der Fälle von Mitarbeitern oder den Chefs selbst betreut. Die wenigsten, etwa 20 Prozent der Kleinstbetriebe, haben einen externen Dienstleister mit der Gestaltung und Pflege ihrer Webseite beauftragt.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%