Bitcoin Cash: "Unser Ziel ist es nicht, den Bitcoin zu eliminieren"

PremiumInterviewBitcoin Cash: "Unser Ziel ist es nicht, den Bitcoin zu eliminieren"

05. September 2017
von Sebastian Kirsch

Ohne Amaury Séchet gäbe es den Bitcoin Cash wohl nicht. Er ist einer der Chefentwickler der Bitcoin-Alternative, die nun, einen Monat nach ihrem Start, bereits Milliarden wert ist. Geplant war der Erfolg nicht.

Bild vergrößern

Digitale Währung: Bitcoins als reales Zahlungsmittel?

WirtschaftsWoche: Herr Séchet, vor einem Monat haben Sie mit Bitcoin Cash eine Alternative zum Bitcoin geschaffen. Er hat sich unmittelbar als drittgrößte Kryptowährung der Welt etabliert. Haben Sie das erwartet?
Amaury Séchet: Ich muss sagen, dass ich keine großen Erwartungen hatte, als wir den Cash vom Bitcoin abgespalten haben. Aber ich bin sehr glücklich darüber, dass die Nachfrage so hoch ist. In der Kryptoszene ist es schließlich so: Nur ein geringer Prozentsatz der Leute, die die Coins kaufen, beteiligt sich an den Diskussionen zur technologischen Entwicklung. Aus den wenigen Rückmeldungen konnten wir deshalb nicht ableiten, wie der Markt auf unseren Bitcoin Cash reagieren würde.

Alle ausstehenden Bitcoin Cash-Münzen sind mittlerweile rund zehn Milliarden Dollar wert. Wird ihre Münze den Bitcoin als wichtigste Kryptowährung ablösen?
Es ist wahrscheinlich die höchste Bewertung einer digitalen Münze nach ihrem Start überhaupt. Aber wir werden den Bitcoin nicht einfach innerhalb des nächsten Monats ersetzen können. Er hat sich in den letzten Jahren weltweit als Marke etabliert, der viel Vertrauen entgegengebracht wird und die große Unterstützung erfährt.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%