Flüchtlinge und Migration: EU hilft Rückkehrern in Afghanistan

Flüchtlinge und Migration: EU hilft Rückkehrern in Afghanistan

, aktualisiert 14. März 2017, 15:40 Uhr
Bild vergrößern

Die EU will die Lebensbedingungen in Afghanistan verbessern.

Quelle:Handelsblatt Online

Mit 18 Millionen Euro unterstützt die EU ein Programm zur Rückkehr von Flüchtlingen aus Afghanistan. Mit dem Geld wird unter anderem die Infrastruktur verbessert. Die EU rechnet mit einer steigenden Zahl von Rückkehrern.

GenfDie Europäische Union unterstützt mit 18 Millionen Euro ein Programm für Flüchtlinge aus Afghanistan, die in ihre Heimat zurückkehren. Mit dem Geld hilft die Organisation für Migration (IOM) den Menschen in den nächsten vier Jahren bei der Existenzgründung, wie sie am Dienstag in Genf berichtete.

Unter anderem hilft sie in Gemeinden mit vielen Rückkehrern, die Infrastruktur zu verbessern und Ideen zum Verdienen des Lebensunterhalts zu entwickeln. Auf dem Land werden Felder hergerichtet und Wasserkanäle gesäubert. Gemeinden bekommen Hilfe, um Märkte zu organisieren.

Anzeige

Die Organisation rechnet damit, dass Hunderttausende Geflüchtete in den nächsten Jahren zurückkehren. Allein in Pakistan leben nach diesen Angaben etwa zwei Millionen Afghanen. „Wir haben hohe Erwartungen, dass eine hohe Zahl dieser Menschen zurückkehrt“, sagte IOM-Sprecher Joel Millman.

Auch unter den 800.000 in letzter Zeit in der EU aufgenommenen Afghanen steige die Rückkehrerzahl, von 1400 im Jahr 2015 auf 7000 im vergangenen Jahr. „Wir rechnen damit, dass die Zahl in diesem Jahr weiter steigt“, sagte Millman.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%