„Obama-Gate”: Weißes Haus fordert Untersuchung

„Obama-Gate”: Weißes Haus fordert Untersuchung

, aktualisiert 05. März 2017, 16:19 Uhr
Bild vergrößern

Der US-Präsident wirft seinem Vorgänger vor, ihn abgehört zu haben. Das Weiße Haus fordert jetzt eine Untersuchung, will sich aber nicht mehr weiter dazu äußern.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Vorwurf ist deftig: Barack Obama soll angeblich seinen Nachfolger Donald Trump abhören lassen haben. Das Weiße Haus fordert jetzt eine Untersuchung über einen möglichen Machtmissbrauch.

WashingtonDas Weiße Haus hat eine Untersuchung über einen möglichen Machtmissbrauch durch Ex-Präsident Barack Obama gefordert. Hintergrund sind Vorwürfe seines Nachfolgers Donald Trump, wonach Obama ihn im vergangenen Oktober abhören habe lassen. Die Kongressausschüsse, die die mutmaßliche Beeinflussung der US-Wahl durch Russland durchleuchteten, sollten auch prüfen, ob die Regierung 2016 ihre Befugnisse überschritten habe, hieß es am Sonntag aus dem Weißen Haus.

Obamas Sprecher hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Trump selbst brachte keine Beweise vor, um sie zu untermauern. Der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, sagte, es werde zu diesem Thema keinen weiteren Kommentar geben, bis die Kongressausschüsse ihre Arbeit abgeschlossen hätten.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%