Unglück in Libyen: 74 Leichen von Flüchtlingen angespült

Unglück in Libyen: 74 Leichen von Flüchtlingen angespült

, aktualisiert 21. Februar 2017, 13:19 Uhr
Bild vergrößern

Überfüllte Schlauchboote werden immer wieder zur Todesfalle.

Quelle:Handelsblatt Online

Mindestens 74 tote Migranten sind am Dienstagmorgen an der Mittelmeerküste bei Tripolis gefunden worden. In der Nähe wurde ein beschädigtes Schlauchboot gefunden. Doch genaue Ursachen sind bislang unklar.

KairoIn Libyen sind die Leichen von mindestens 74 Migranten an die Mittelmeerküste gespült worden. Die Toten seien am Dienstagmorgen nahe der Stadt Sawija bei Tripolis entdeckt worden, sagte ein Sprecher des libyschen Roten Halbmondes, Mohammed al-Misrati, der Nachrichtenagentur AP. Das genaue Schicksal der ertrunkenen Migranten sei noch nicht bekannt.

Al-Misrati sagte, in der Nähe sei auch ein beschädigtes Schlauchboot entdeckt worden. Es müsse mit weiteren Toten gerechnet werden, weil in der Regel bis zu 120 Menschen versuchten, in solchen Boote nach Europa zu gelangen.

Anzeige

Die Hilfsorganisation stellte Fotos auf Twitter, auf denen Dutzende Leichen in weißen und schwarzen Leichensäcken zu sehen waren. Sie wurden am Ufer von Sawija aufgereiht und sollten Al-Misrati zufolge zu einem Friedhof in der Hauptstadt Tripolis gebracht werden.

In Libyen ist die Staatsautorität nach dem Sturz und Tod des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 zerfallen. Menschenschmuggler nutzen dies, um Migranten durch das nordafrikanische Land in Richtung Europa zu schleusen. Vergangene Woche gab die EU-Grenzschutzagentur Frontex bekannt, die Zahl der auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunkenen Menschen sei im vergangenen Jahr auf die Rekordzahl von mindestens 4597 gestiegen. Die Schleuserboote seien oft kaum seetüchtig

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%