Steinmeier als Gauck-Nachfolger: CDU erhebt Anspruch auf Außenministerium

Steinmeier als Gauck-Nachfolger: CDU erhebt Anspruch auf Außenministerium

, aktualisiert 14. November 2016, 14:01 Uhr
Bild vergrößern

CDU und CSU werden bei der Neuwahl des Bundespräsidenten im Februar kommenden Jahres den derzeitigen Außenminister Frank-Walter Steinmeier vom Koalitionspartner SPD unterstützen.

Quelle:Handelsblatt Online

Frank-Walter Steinmeier wird aller Voraussicht nach der nächste deutsche Bundespräsident. Für Kanzlerin Angela Merkel ist das ein herber Rückschlag. Ihre Partei erhebt nun Anspruch auf das Außenministerium.

BerlinNach der Entscheidung für Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten erhebt die Union Anspruch auf das Außenministerium. „Was für den Bundespräsidenten gilt, nämlich dass der beste Bewerber es werden möge, gilt auch für den Bundesaußenminister“, sagte der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jürgen Hardt, „Zeit Online“.

Er sehe in den Reihen der SPD aber niemanden, der dieses Amt mit dem gleichen Gewicht ausfüllen könne wie derzeit Steinmeier. „Deswegen sollte der nächste Außenminister aus den Reihen der Union kommen“, sagte Hardt. Hier gebe es mehrere dafür geeignete Persönlichkeiten. Namen wollte er aber nicht nennen.

Anzeige

Zur Entscheidung der Union für Steinmeier als Bundespräsidenten-Kandidaten sagte Hardt, dieser sei von Anfang an einer der naheliegendsten Kandidaten gewesen. SPD-Chef Sigmar Gabriel habe dessen Chancen aber gefährdet, indem er die Nominierung zu einer parteipolitischen Sache gemacht habe.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%