Steuern: Schäuble will Durchschnittsverdiener entlasten

Steuern: Schäuble will Durchschnittsverdiener entlasten

, aktualisiert 12. April 2017, 10:31 Uhr
Bild vergrößern

Der Bundesfinanzminister lehnt neue Schulden ab.

Quelle:Handelsblatt Online

Finanzminister Schäuble hat sich für maßvolle Steuerentlastungen ausgesprochen. Sie sollen den Beziehern kleinerer und mittlerer Einkommen zugutekommen. Neue Schulden lehnt Schäuble aber weiter ab.

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich angesichts der hohen Steuer- und Abgabenbelastung in Deutschland für maßvolle Steuerentlastungen ausgesprochen. Im ZDF sprach der Minister am Mittwoch mit Blick auf die nächste Legislaturperiode von „begrenzten Korrekturen“, die den Beziehern kleinerer und mittlerer Einkommen zugutekommen sollten. Schäuble hat immer wieder von einer Größenordnung der Entlastungen von 15 Milliarden Euro im Jahr gesprochen. „Wir wollen moderate Steuerentlastungen“, sagte er. Neue Schulden zu machen, lehne er ab. „Deshalb haben wir auch nicht unbegrenzt Spielraum, um Steuern zu senken“, unterstrich er.

Die Industrieländerorganisation OECD war in einer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass Deutschland die zweithöchste Steuer- und Abgabenlast aller Industrienationen habe.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%