"Die besten Autos 2009": Volkswagen räumt bei Leserwahl ab

"Die besten Autos 2009": Volkswagen räumt bei Leserwahl ab

Bild vergrößern

Der VW Golf ist beliebt

Der VW Golf ist wieder da. Die Leser einer Automobilzeitschrift wählten das Brot- und Butter-Modell von Volkswagen zum beliebtesten Auto seiner Kategorie.

30,7 Prozent der gut 92.000 deutschen Teilnehmer an der Leserwahl „Die besten Autos 2009“ votierten in der Kompaktklasse für den Golf und setzten ihn damit an die Spitze der Kategorie, wie "auto motor und sport" heute berichtet. Der langjährige Platzhirsch Audi A3 muss nach vier Jahren an der Spitze mit den zweiten Platz vorliebnehmen. Auch das neue Modell des BMW Siebener schafft in der Luxusklasse auf Anhieb den Durchmarsch: 26,1 Prozent der Teilnehmer an der Leserbefragung gaben ihre Stimme für das bayerische Spitzenmodell ab. Der Vorjahressieger, die Mercedes S-Klasse, fiel hinter den Audi A8 auf den dritten Rang zurück. Damit kann die Marke Mercedes erstmals seit vielen Jahren in keiner der zehn Kategorien der Gesamtwertung einen ersten Platz erringen, obwohl die Marke Mercedes 2008 in Deutschland mehr Autos verkaufte als die Konkurrenz aus Ingolstadt und München.

Porsche dagegen hat offenbar einige derjenigen Leser von "auto motor und sport" zurückgewonnen, die vergangenes Jahr in der Sportwagen-Gesamtwertung den Konkurrenten Audi R8 an die Spitze der Kategorie gewählt hatten. Denn dieses Mal setzt sich der Porsche 911 mit hauchdünnem Vorsprung von einem Zehntel Prozentpunkt gegen den R8 durch: 26,1 zu 26,0 Prozent lautet das Wahlergebnis. In der Gesamtwertung der Geländewagen gelang Audi mit dem neuen Q5 der Weg zurück an die Spitze. Nachdem bei der Leserwahl 2008 der BMW X5 den Audi Q7 vom Thron gestoßen hatte, schlägt dessen kleiner Bruder in diesem Jahr seinerseits den X5 aus dem Feld.

Anzeige

Alfa Romeo Mito startet durch

Für deutlich mehr Bewegung sorgten die Teilnehmer der Leserwahl bei der Importwertung: In sechs der zehn Kategorien kürten sie neue Spitzenreiter. Bei den Mini Cars hat das Erfolgsmodell Fiat 500 nicht ganz überraschend das Zepter vom Mini übernommen, denn selbst in der Gesamtwertung kann der Mini seine Top-Position nur mit einem Mini-Vorsprung von 1,4 Prozentpunkten verteidigen. Bei den Kleinwagen startet der neue Alfa Romeo Mito durch und überzeugt auf Anhieb 29,5 der Leser von "auto motor und sport". In der Kompaktklasse setzte sich etwas überraschend eine weitere Marke des Volkswagen-Konzerns durch: Mit 12,2 Prozent der Stimmen gelang dem Seat Leon der Griff nach der Krone.

In der Mittelklasse-Importwertung siegt überraschend der Citroen C5 knapp vor dem Vorjahressieger Skoda Octavia. Diesen Verlust kann die tschechische Marke des Volkswagenkonzerns durch einen absoluten Überraschungssieg in der Oberen Mittelklasse wettmachen: Dort verweist der Skoda Superb den Vorjahressieger Jaguar XF mit rund fünf Prozentpunkten Vorsprung auf den zweiten Platz. Bei den Import-Cabrios schafft es der Neuling Ferrari California aus dem Stand mit 13,1 Prozent der Stimmen auf die Pole Position. Überhaupt haben die Leser von "auto motor und sport" einen Hang zu italienischen Automarken, die gemeinsam vier Top-Positionen in der Importwertung gewinnen konnten.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%