Fahrbericht Jaguar XF 3.0 Diesel mit 275 PS: Kraftkur für die Katze

Fahrbericht Jaguar XF 3.0 Diesel mit 275 PS: Kraftkur für die Katze

von Jürgen Rees

Mit dem neuen Diesel-Motor, der drei Liter Hubraum, 275 PS und ein gewaltiges Drehmoment von 600 Newtonmetern bietet, schließt Jaguar zu den Diesel-Platzhirschen wie dem BMW 535d, Audi 3.0 TDI oder dem Mercedes E 350 CDI auf.

Es hat lange gedauert, bis sie sich lieben gelernt haben: Jaguar und die Dieselmotoren.

Zu laut und rustikal waren den Briten die Selbstzünder lange Zeit.

Anzeige

Erst Ende 2003 präsentierten sie mit dem 130 PS starken Xtype 2.0 D ihren ersten Selbstzünder. Und da der sich zur Überraschung seiner Macher in vielen Märkten schnell zum Bestseller entwickelte, wurde die Diesel-Entwicklung kräftig vorangetrieben.  

Jaguar verspricht einen Durchschnittverbrauch von 6,8 Liter Diesel

Den vorläufigen Höhepunkt markiert jetzt ein Dreiliter-Sechszylinder in V-Form, der in der Spitzenversion mit  275 PS und rund 600 Newtonmeter Drehmoment glänzt.

Den gleichen Motor gibt es in einer gezügelten Version mit 240 PS und nahezu gleichen Verbrauchswerten. Der bislang angebotene V6-Dieselmotor aus der Kooperation mit Peugeot und Citroën, eine Maschine mit 2,7 Litern Hubraum und 207 PS, galt stets als etwas schmalbrüstig für Jaguar.

Dennoch entschieden sich bislang mehr als 70 Prozent der XF-Käufer für dieses Aggregat. Der frische Motor mit mehr Schmackes ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Maschine, die Jaguar, die 2008 vom US-amerikanischen Ford-Konzern an das indische Konglomerat Tata verkauft wurde, alleine in Angriff nahm.

Denn die Kooperationspartner Citroën und Peugeot hatten kein Interesse an einem noch stärkeren Selbstzünder - schon das 207-PS-Aggregat kam bei den französischen Marken nur auf bescheidene Einbauraten.

Seine enorme Kraft verdankt der Common-Rail-Diesel zwei Garrett-Turboladern mit unterschiedlichem Durchmesser. Jaguar verspricht einen Durchschnittverbrauch von 6,8 Liter Diesel und die Einhaltung der 2011 geltenden Euro-5-Norm.

Obwohl der neue Diesel ein Drittel mehr Leistung hat als die bisherigen 2,7 Liter Diesel liegt der Verbrauch um rund zehn Prozent niedriger. Das ist unter anderem dem modernen Einspritzsystem von Bosch zu verdanken.

Aber wie hoch ist der Verbrauch der knapp fünf Meter langen Luxus-Limousine im Alltag?

Während des Tests verbrauchte der Jaguar 8,1 Liter auf 100 Kilometer - ein respektabler Wert angesichts der Leistung.

Der Jaguar spielt die Rolle der sanften, aber kraftvollen Raubkatze perfekt

Der Fortschritt gegenüber dem alten Motor ist spürbar: Am Steuer des XF ist nichts von dem dieseltypischen Nageln zu hören oder zu spüren.

Der Wagen spielt  die Rolle der sanften, aber kraftvollen Raubkatze perfekt.

Erst der beherzte Druck aufs Gaspedal erzeugt ein angenehm dunkles Brummen und der Motor zeigt was in ihm steckt. Die Sechsgang-Atumatik von ZF Friedrichshafen reagiert blitzschnell, der enorme Schub wird lediglich begrenzt durch nassen Asphalt.

Dann regelt der Schleuderschutz ESP den Wagen wieder ein und verhindert Schlimmeres. Lautloses Dahingleiten machen im Diesel-XF genauso Spaß wie die sportlichere Gangart. Wer es noch eiliger hat, drückt die Dynamic-Taste in der Mittelkonsole, die höhere Drehzahlen beim Beschleunigen erlaubt.

Aber eigentlich braucht der souveräne Motor diese Taste nicht. 

Der Jaguar XF 3.0 Diesel ist ein Sahnestück, das sich nicht an jeder Ecke findet und dem man kleinere Eigenheiten wie beispielsweise die etwas störrische Federung bei hohem Tempo gerne verzeiht.  

Daten Jaguar XF 3.0 DieselMotor: V6-Common-Rail-DieselGetriebe: Sechsgang-AutomatikAntrieb: HeckHubraum: 2993 ccmLeistung: 275 PS (202 kw)Drehmoment: 600 NmVon 0 auf 100: 6,4 sHöchstgeschwindigkeit: 250 km/hNormverbrauch (ECE): 6,8 Liter DieselCo2-Ausstoß: 179 g/kmTestverbrauch: 8,1 DieselPreis: ab 54500 Euro

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%