Carsharing: Wie der Preiskampf Carsharer ruiniert

ThemaAutobauer

Carsharing: Wie der Preiskampf Carsharer ruiniert

Bild vergrößern

Der Berliner Carsharing-Anbieter Citee Car ist insolvent.

von Sebastian Schaal und Christian Schlesiger

Das geteilte Auto ist das Paradebeispiel der Share Economy. Doch der Preiskampf zwischen Car2Go, DriveNow und Co ist hart – die ersten kleineren Anbieter rutschen in die Insolvenz.

„Liebe CiteeZens, wir haben kurz vor unserem dritten Geburtstag leider einen Insolvenzantrag stellen müssen. Das war in der aktuellen Situation nicht abwendbar, ermöglicht es uns aber zunächst, unseren Service für euch aufrecht zu erhalten.“ Eine kurze Mitteilung, die es in sich hat: Der Berliner Carsharing-Anbieter Citee Car ist gescheitert.

Erst 2012 war Citee Car in das Boom-Segment der Share Economy eingestiegen. Das Auto, das 90 Prozent des Tages nur rumsteht, kann besser genutzt werden. „Inspiriert von Low-Cost-Airlines wollen wir Carsharing grundlegend verändern“, sagte Citee-Car-Gründer Mauro Mariani noch im Jahr 2014. „Indem wir durch einen extrem günstigen Preis das Preisalibi wegnehmen und Carsharing so einfach zugänglich machen, wie nie zuvor, denken wir, ein Wegbereiter hin zum Massenprodukt zu sein.“ 2016 will sich Mariani auch auf Anfrage nicht mehr äußern.

Anzeige

Warum nutzen Sie Carsharing?

  • Kosten

    Für 43 Prozent der befragten Nutzer ist die Ersparnis gegenüber dem eigenen Auto der ausschlaggebende Grund für das Carsharing.

    Quelle: Arthur D. Little

  • Flexibilität

    25 Prozent der Befragten schätzen die Flexibilität beim Carsharing.

  • Umweltschutz

    Der Umweltschutz beim geteilten und damit besser genutzten Auto ist für 23 Prozent wichtig.

  • Kein eigenes Auto

    Für 16 Prozent der Nutzer ersetzt das Carsharing das eigene Auto.

  • Geschäftsreisen

    Neun Prozent gaben an, Carsharing-Angebote für Dienstreisen zu nutzen – wozu einen Mietwagen buchen, wenn in einigen Städten ein Carsharing-Auto für wenige Euro zu haben ist?

  • Sonstiges

    Ein Prozent der Befragten nannte sonstige Gründe.

Keine zwei Jahre später ist Marianis Idee mit der vorläufigen Insolvenz gescheitert. Trotz des niedrigen Preises – 2014 gewannen die Berliner noch Preise als günstigster Anbieter – hat es Citee Car nicht geschafft, im Wettbewerb gegen Carsharing-Größen wie Flinkster, Car2Go und DriveNow genügend Kunden zu gewinnen.

Citee Car gewann Vergleichstests, aber keine Kunden

Die Nutzer von Citee Car – das Unternehmen nennt sie selbst „CiteeZens“ – zahlen montags bis freitags von 0 bis 17 Uhr nur einen Euro pro Stunde, ansonsten zwei Euro – jedoch maximal 25 Euro am Tag. Da Citee Car auf eine Monatsgebühr verzichtet, zahlen die Mitglieder nur, wenn sie auch wirklich fahren. Oder besser gesagt: zahlten.

Mit solchen Argumenten konnte Citee Car zwar Tester überzeugen und Vergleiche gewinnen, aber keine Kunden. Zumindest nicht solche, die viel fahren – und entsprechend zahlen. Denn auch ein Carsharing-Auto, das nicht gefahren wird, steht nur unnütz rum.

DriveNow vs. Car2Go BMW hat bei Carsharing die Nase vorne

Bisher unbekannte Zahlen beweisen: Carsharing-Angebote wie Car2Go und DriveNow werden für die Autokonzerne langsam zum Geschäft - und derzeit ist BMW auf der Pole Position.

Quelle: Presse

Aus dem Stadtbild von Berlin, Hamburg, München, Köln oder Düsseldorf sind die auffällig beklebten Smarts, Minis und BMWs kaum noch wegzudenken. In den drei erstgenannten Städten war Citee Car auch aktiv – ins Gedächtnis gebrannt haben sich die weiß-violetten Toyota Yaris und Kia Rio aber kaum. Im Gegensatz zu BMWs DriveNow oder Daimlers Car2Go, bei denen die Autos quasi überall im Stadtgebiet geparkt und zurückgegeben werden können, gab es die 800 Autos von Citee Car nur an festen Wechselstationen. Die Verbreitung in der Stadt ist geringer, die Kosten aber auch – weil die Autos nicht immer wieder neu verteilt werden müssen.

Trotz des Kostenvorteils der Wechselstationen hat es Citee Car in drei Jahren nicht geschafft, Gewinne zu erzielen. „Wie bekannt ist, haben die meisten Anbieter im Carsharing-Segment Probleme, schwarze Zahlen zu schreiben – und Citee Car ist hier keine Ausnahme“, sagt der vom Amtsgericht Charlottenburg bestellte Insolvenzverwalter Philipp Hackländer von der Kanzlei White&Case. „Wenn die Investoren dann kein weiteres Geld nachschießen, ist eine Insolvenz die logische Konsequenz.“

Die Carsharing-Angebote im Überblick

  • Flinkster (Dt. Bahn)

    Zahl der Fahrzeuge: mehr als 3100

    Verbreitung: 140 Städte

    Fahrzeugtypen: viele

    Carsharing-Typ: stationär

    Kosten pro km: 18–20 Cent

    Sonstige Kosten: 1500 Euro Selbstbeteiligung, bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • Stadtmobil

    Zahl der Fahrzeuge: 2000

    Verbreitung: 100 Städte

    Fahrzeugtypen: 25 verschiedene

    Carsharing-Typ: stationär

    Kosten pro km: ab 18 Cent

    Sonstige Kosten: regional verschieden

  • CarUnity (Opel)

    Zahl der Fahrzeuge: mehr als 1.500 (herstellerübergreifend)

    Verbreitung: deutschalndweit

    Fahrzeugtypen: verschieden

    Carsharing-Typ: Peer-to-Peer

    Kosten pro km: Tagespauschale

    Sonstige Kosten: keine Angabe

  • Citeecar

    Zahl der Fahrzeuge: 800

    Verbreitung: Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Bochum, Essen, Dortmund, Herten, Recklinghausen, Bottrop

    Fahrzeugtypen: Kia Rio, Toyota Yaris

    Carsharing-Typ: stationär

    Kosten pro km: ab 22 Cent

    Sonstige Kosten: 1000 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall - kann aber auf Null Euro reduziert werden, wenn man pro Stunde 75 Cent zusätzlich zahlt oder maximal 7,50 Euro am Tag.

  • Car2go (Daimler)

    Zahl der Fahrzeuge: 3500

    Verbreitung: Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Ulm, Frankfurt

    Fahrzeugtypen: Smart, Smart e-Drive

    Carsharing-Typ: flexibel

    Kosten pro km: 29 Cent pro Minute

    Sonstige Kosten: 500 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • DriveNow (BMW)

    Zahl der Fahrzeuge: 2950

    Verbreitung: München, Berlin, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Wien, San Francisco

    Fahrzeugtypen: BMW 1er, BMW X1, BMW ActiveE, MINI, MINI Cabrio, MINI Clubman, MINI Countryman

    Carsharing-Typ: flexibel

    Kosten pro km: ab 24 Cent pro Minute

    Sonstige Kosten: 750 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • Multicity (Citroen)

    Zahl der Fahrzeuge: 350

    Verbreitung: Berlin

    Fahrzeugtypen: Citroen C-zero (elektro)

    Carsharing-Typ: flexibel

    Kosten pro km: 28 Cent

    Sonstige Kosten: 500 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • Greenwheels (VW)

    Zahl der Fahrzeuge: 280

    Verbreitung: 21 Städte

    Fahrzeugtypen: Kompaktklasse, Vans

    Carsharing-Typ: stationär

    Kosten pro km: 10 Cent plus Benzin

    Sonstige Kosten: 1000 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • Quicar (VW)

    Zahl der Fahrzeuge: 200

    Verbreitung: Hannover

    Fahrzeugtypen: VW Golf

    Carsharing-Typ: stationär

    Kosten pro km: 20 Cent

    Sonstige Kosten: 100 Euro Selbstbeteiligung bei Unfall, Reduktion gegen Aufpreis möglich

  • Mu (Peugeot)

    Zahl der Fahrzeuge: keine Angabe

    Verbreitung: deutschlandweit

    Fahrzeugtypen: alle Peugeot-Modelle

    Carsharing-Typ: bei Händlern

    Kosten pro km: ab 33 Cent

    Sonstige Kosten: keine Angaben


Hinter Citee Car steht der Finanzinvestor Mangrove Capital. Den Luxemburgern, die auch in Outfittery und Brands4friends investiert haben, ist jetzt offenbar die Geduld ausgegangen. Auf Anfrage wollen sie sich nicht zu Citee Car äußern, doch der Geldhahn bleibt wohl zu.

Auch anderen Geldgebern scheint ein Investment in den Berliner Carsharer trotz der Bemühungen von Hackländer derzeit nicht attraktiv. „Wir sind optimistisch, zumindest einen Teil des Unternehmens an einen Investor übertragen zu können“, sagt der Insolvenzverwalter. „Es hat sich aber bisher kein Interessent gefunden, der Citee Car als Ganzes kaufen wollte.“ Schlägt bis zum 1. Februar kein Investor zu, wird das Insolvenzverfahren eröffnet und das Unternehmen abgewickelt.

Anzeige

3 Kommentare zu Carsharing: Wie der Preiskampf Carsharer ruiniert

  • Wir bei cambio sind der Ansicht, dass CarSharing nur funktionieren kann, wenn die Kunden aufeinander Rücksicht nehmen, „ihre“ Autos sorgfältig behandeln, keinen Müll hinterlassen und pünktlich zurückkommen. So kann „Sharing“ zu einem Gewinn für alle werden.
    Viele Kunden, die mit Angeboten ins CarSharing Auto gelockt werden, reichen eben nicht aus. Wer nur die Rendite im Blick hat, übersieht vielleicht was anderes. Im cambio Blog gehen wir auf die aktuellen Entwicklungen in der Branche aus unserer Sicht ein. https://www.cambio-carsharing.de/blog/carsharing-das-geld-liegt-nicht-auf-der-strasse/

  • Ich bin angemeldet bei Car2Go und DriveNow, mein persönlicher Favorit ist DriveNow. Der größte Vorteil beider Anbieter ist, das ich im Schnitt 500 Meter bis zu einem Fahrzeug laufen muss, um es zu nutzen. Eine Feste Mietstation würde mir nur etwas nützen, wenn diese direkt vor meiner Wohnung und meinem Arbeitsplatz stünde. Ich fahre eigentlich mit Fahrrad zur Arbeit und zum Sport, beides ca 20-25 Minuten. Wenn es regnet/schneit oder sehr kalt ist, dann schau ich auf die App und miete mir 5 min bevor ich los muss, ein Auto. Kann diese dann direkt vor der Arbeit oder dem Sport zurück geben. Super toll und komfortabel. Mittlerweile hat mich DriveNow am meisten überzeugt, da man dort nicht permanent wegen seiner Fahrweise belehrt wird. Habe mir jetzt das 500 min Prepaid Packet geholt bei DriveNow, war mir wichtig, keine Bindung zu haben und schöner Nebeneffekt, alle Autos kosten einheitlich 26,05 Cent, sonst muss man ja für den i3 36 Cent zahlen. Die Angebote die es manchmal gibt, werden trotzdem angerechet, also Mini im Sparangebot für 20 Cent. Mir ist völlig egal, ob das Auto dreckig ist, es soll mich von A nach B bringen, die Abfragen vor Fahrtantritt nerven einfach nur. Da ist Car2go mit den neuen Smarts aktuell bischen besser, einfach mit Handy aufmachen, sofort starten und losfahren, beim Aussteigen einfach Richtung Arbeit laufen und nebenbei das Auto per Handy zurück geben. Bei DriveNow nervt mich da das doppelte Abmelden, erst im Navi und dann nochmal per Karte. Dadurch hab ich leider schon 2 mal ein Fahrzeug nur geparkt, statt zurück gegeben. Ich erwarte eigentlich konkludentes Handel, wenn ich einmal Buchung beenden klicke. Die neuen Smarts sind ein echte Steigerung, reicht aber noch nicht um an DriveNow ranzukommen, die sind einfach noch attraktiver mit den verschiedenen Bezahlmodellen udn Fahrzeugmodellen. i3 ist schon geiles Auto, leider merkt man selbst da, wie schlecht die Ladesituation ist, sonst würde ich mir den i3 holen für die Stadt.

  • Mich stört in der Berichterstattung etwas, dass immer nur auf die neuen CarSharing-Anbieter geschaut wird. Die haben sicherlich viele berechtigte Interessen, aber der echte Sharing-Gedanke, der Ressourcenverschwendung vermeiden soll, das Klima und die Umwelt schützen und im konkreten Fall von CarSharing auch den Autoverkehr und den privaten Autobesitz verringern soll, gehört sicher nicht dazu. Die ökologisch orientierten Anbieter (zum Beispiel cambio, aber auch wir von stadtmobil, stattAuto, TeilAuto etc.), die sich zum Teil seit mehr als 20 Jahren am Markt behaupten, sind vom "Preiskampf" und vom Sterben auch nicht betroffen. Schade, dass darauf nicht auch mal der Fokus gerichtet und sich vielleicht gefragt wird, was diese Anbieter anders (und scheinbar nachhaltiger richtig) machen.
    Wie Herr Bischoff oben so richtig schrieb: Der alleinige Blick auf die Rendite (oder das Kompensationsgeschäft für die Autoherstellung) scheinen für Geschäftserfolg nicht zu reichen...

Alle Kommentare lesen
Unternehmer stellen sich vor
WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Luther Rechtsanwaltgesellschaft
  • Branchenführer: Rödl & Partner
  • Branchenführer: Hogan Lovells
WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%