Netflix: Netflix bietet nicht um Fußballrechte

exklusivNetflix: Netflix bietet nicht um Fußballrechte

von Peter Steinkirchner

Beim Verkauf der TV-Übertragungsrechte für die Champions League können Fußballclubs nicht darauf setzen, dass Netflix die Preise in die Höhe treibt.

Bild vergrößern

"Wir haben jetzt und auch in den kommenden Jahren kein Interesse an Live-Sport.", Netflix-Konzernchef Reed Hastings.

Konzernchef Reed Hastings sagte der WirtschaftsWoche: „Wir haben jetzt und auch in den kommenden Jahren kein Interesse an Live-Sport.“ Statt Netflix dürfte sich Rechteinhaber Sky Konkurrenten wie Eurosport oder dem Sport-Streamingkanal Dazn gegenüber sehen. Insider rechnen mit einem Preis von mindestens 500 Millionen Euro.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%