Netflix: Netflix bietet nicht um Fußballrechte

exklusivNetflix: Netflix bietet nicht um Fußballrechte

Bild vergrößern

"Wir haben jetzt und auch in den kommenden Jahren kein Interesse an Live-Sport.", Netflix-Konzernchef Reed Hastings.

von Peter Steinkirchner

Beim Verkauf der TV-Übertragungsrechte für die Champions League können Fußballclubs nicht darauf setzen, dass Netflix die Preise in die Höhe treibt.

Konzernchef Reed Hastings sagte der WirtschaftsWoche: „Wir haben jetzt und auch in den kommenden Jahren kein Interesse an Live-Sport.“ Statt Netflix dürfte sich Rechteinhaber Sky Konkurrenten wie Eurosport oder dem Sport-Streamingkanal Dazn gegenüber sehen. Insider rechnen mit einem Preis von mindestens 500 Millionen Euro.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%