Was hinter dem Singles Day steckt

Rabattschlacht: Was hinter dem Singles Day steckt

Bild vergrößern

Die große Paketflut: In China steht der Singles Day bevor.

von Sebastian Kirsch

Black Friday oder Amazon Prime Day? Von wegen: Die größte Rabattschlacht im Internet findet in China statt - mit dem Singles Day am 11. November. Auch erste deutsche Händler mischen mit.

In Deutschland steht der 11.11. bislang nur für den Start in die neue Karnevalssaison und den Martinstag. Noch. Geht es nach dem Großkonzern Alibaba, dem chinesischen Konkurrenten von Amazon, wird der 11. November zu einem weltweiten Shoppingfestival.

Bislang galten Ende November die Tage Black Friday und Cyber Monday als das Nonplusultra unter Schnäppchenjägern. Damit die US-Amerikaner nach Thanksgiving aus ihrem Truthahn-Futter-Koma erwachen, locken Händler sie am folgenden Freitag mit dicken Rabatten in die Läden und Onlineshops.

Anzeige

Die Kaufwut der Amerikaner steckte in den vergangenen Jahren auch immer mehr Europäer an, mittlerweile kaufen auch sie für Milliarden an diesen Tagen ein. Onlinehändler wie Amazon inszenieren den Tag längst auch hierzulande als großes Verkaufsevent.


Doch seit 2009 haben die Amerikaner als kauffreudigste Shoppingnation Konkurrenz bekommen. Chinesische Kunden lassen sich seit 2009 nämlich am 11. November von den Rabatten auf Alibabas Plattform Tmall locken.

Daniel Zhang, Vorstandschef von Alibaba, erklärte kürzlich in einer Pressemeldung des Konzerns, dass der Tag eigentlich aus der Not heraus geboren wurde. Die Shoppingplattform Tmall war damals noch unbekannt - und der Konzern unzufrieden mit den Umsätzen. „Also haben wir auf den Black Friday in den USA geschaut und ihn in einer neuen Form nach China gebracht”, so Zhang.

Die Entstehung des Singles Day

11. November, Double Eleven, oder 11.11. – egal wie der Tag geschrieben wird, alle Varianten stehen für den chinesischen Singles Day. Ein Tag, der die Alleinstehenden feiert, als Pendant zum Valentinstag. Der Strich einer geschriebenen Eins soll einen Single symbolisieren.

Die kuriose Logik hinter dem Shoppingfestival zum Singles Day geht so: Wie könnten Singles sich wohler fühlen, als alle gemeinsam am 11. November im Internet zu shoppen. Die Marketingkampagne funktionierte und kurbelt seit 2009 mächtig den Umsatz von Tmall an.


2009 kauften Kunden am ersten Singles Day Waren im Wert von rund fünf bis acht Millionen Dollar. 2016 setzte Alibaba bereits rund 18 Milliarden um. In diesem Jahr könnten noch einmal gut sechs Milliarden Dollar oben drauf kommen.

Und mittlerweile startet Alibaba mit seinem Shoppingtag auch weltweit durch: In Australien wirbt ein Heißluftballon über den Dächern von Melbourne für die Rabattschlacht, in New York flattert LED-Werbung über den Times Square. Der Kosmetikkonzern L’Oreal etwa hat gemeinsam mit Alibaba exklusive Produkte und Verkaufsaktionen für den 11.11. gestartet.

„In Europa müssen sich zwar auch der Black Friday und Cyber Monday noch bei allen Konsumenten etablieren“, sagt Maxine Vogt, Analystin beim Marktforscher Euromonitor. „Trotzdem erkennen europäische Händler die Attraktivität des neuen Milliarden-Shoppingevents Singles Day: Supermarktketten wie Sainsbury’s aus Großbritannien, DIA aus Spanien oder Carrefour aus Frankreich verkaufen Waren über Tmall an chinesische Kunden, ebenso wie die deutsche Metro.“


Und auch deutsche Kunden sollen auf der Schnäppchenwelle reiten. Media Markt zählt zu den größten Händlern, die ab dem 11. November ein ganzes Wochenende mit besonderen Singles Day-Rabatten werben.

Im vergangenen Jahr kauften die Deutschen an keinem anderen Tag online mehr ein als am ersten Adventssonntag Ende November – gut eine halbe Milliarde Euro gaben sie aus. Die Umsätze lagen damit sogar noch knapp vor denen am Black Friday.
Aber es dürfte wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sie sich auch am Singles Day von Rabatten locken lassen und weitere hunderte Millionen ausgeben.

Datenquellen: Adobe, Bloomberg, CNBC, China Daily, Euromonitor, Statista, BBC, eigene Schätzung

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%