MS-Medikament Ocrevus: Roche-Hoffnungsträger erhält EU-Zulassung

MS-Medikament Ocrevus: Roche-Hoffnungsträger erhält EU-Zulassung

, aktualisiert 12. Januar 2018, 10:16 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Roche konnte mit dem Verkauf seiner Krebsmedikamente nicht die gewünschten Einnahmen erzielen. Nun ruht alle Hoffnung auf einem neuen Multiple-Sklerose-Mittel: Ocrevus hat nun von der EU grünes Licht bekommen.

Bild vergrößern

Die Roche-Aktie legte zu Handelsstart 0,3 Prozent zu.

ZürichDer Pharmakonzern Roche ist bei der Zulassung seines Multiple-Sklerose-Medikaments Ocrevus einen wichtigen Schritt vorangekommen: Die EU gab grünes Licht für den Einsatz des Mittels bei bestimmten Formen der Krankheit, wie Roche am Freitag mitteilte. Ocrevus gehört zu den wichtigsten Hoffnungsträgern des Basler Konzerns, denn damit will die Firma die rückläufigen Einnahmen durch den Verkauf von drei Krebsmedikamenten zum Teil ausgleichen. Seit der US-Markteinführung im März bis Ende September erzielte Roche damit einen Umsatz von 500 Millionen Dollar.

Viele Anleger hatten die positiven Nachrichten bereits erwartet, erklärten die Analysten der Zürcher Kantonalbank. Die Roche-Aktie legte zu Handelsstart 0,3 Prozent zu. Die Experten von Vontobel gehen für die beiden Formen von Multipler Sklerose zusammengenommen von Spitzenumsätzen von fünf Milliarden Franken aus.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%