Deutsche Telekom: Boomendes US-Geschäft lässt Dividende steigen

Deutsche Telekom: Boomendes US-Geschäft lässt Dividende steigen

, aktualisiert 25. Februar 2016, 07:46 Uhr
Bild vergrößern

Die guten Zahlen des Chefs von T-Mobile USA helfen der Deutschen Telekom.

Quelle:Handelsblatt Online

Fünf Cent mehr sollen die Telekom-Aktionäre nach dem Geschäftsjahr 2015 erhalten. Zu verdanken haben sie dies vor allem einem Mann: John Legere. Der Chef des boomenden US-Geschäfts reißt den gesamten Dax-Konzern mit.

BonnDie Deutsche Telekom setzt 2016 weiter auf starke Impulse aus den USA. Das boomende Mobilfunkgeschäft von T-Mobile US soll auch dem Gesamtkonzern in diesem Jahr zu Wachstum bei Umsatz und Gewinn verhelfen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll auf vergleichbarer Basis von 19,9 Milliarden Euro im Vorjahr auf diesmal 21,2 Milliarden Euro klettern. Dabei sind konstante Wechselkurse und die am Ende des Jahres bestehende Konzernstruktur unterstellt.

Anzeige

Der freie Barmittelzufluss - der sogenannte Free Cashflow vor Ausgaben für Dividenden und Mobilfunklizenzen - werde um rund 8 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zulegen. An diesem Wert bemisst sich bei der Telekom die Dividende.

Die Auszahlung an die Aktionäre soll dank der Geschäftserfolge in den USA bereits für 2015 steigen. Es soll eine Dividende von 55 Cent je Aktie gezahlt werden nach 50 Cent im Jahr zuvor. In den nächsten Jahren sollen die Ausschüttungen wie bekannt entsprechend des Anstieg des Free Cash Flow wachsen. Seine mittelfristigen Ziele bis 2018 bestätigte der Konzern.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%