Intel: Gewinn bricht um die Hälfte ein

Intel: Gewinn bricht um die Hälfte ein

Bild vergrößern

Das Logo des Chipherstellers Intel

Chiphersteller Intel stellt sich neu auf - das geht zulasten des Gewinns. Die Sonderkosten für die Neuausrichtung halbierten den Überschuss im zweiten Quartal.

Die Neuausrichtung kostet den weltgrößten Chiphersteller Intel Gewinn. Wegen Sonderausgaben in Zusammenhang mit dem Abbau von 12.000 Arbeitsplätzen halbierte sich der Überschuss im zweiten Quartal auf 1,33 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern am Mittwochabend nach US-Börsenschluss bekanntgab.

Der Umsatz legte um 2,5 Prozent auf 13,5 Milliarden Dollar zu. Der Markt reagierte jedoch enttäuscht, da das steigende Geschäft mit Chips für Rechenzentren die ausbleibenden Erlöse mit PCs noch nicht wettmacht. Im nachbörslichen Handel fiel die Intel-Aktie um drei Prozent.

Anzeige

Intel will seine Abhängigkeit vom schwindenden Stammgeschäft mit Halbleitern für PCs verringern. Bisher scheint es dem Unternehmen aus Santa Clara aber noch nicht gelungen zu sein, sich ein starkes zweites Standbein aufzubauen. Dem Abstieg der PC-Industrie begegnete Intel mit einer Strategieänderung, zu der auch ein Stellenkahlschlag gehört. Elf Prozent der Gesamtbelegschaft soll abgebaut werden. In diesem Zusammenhang hätten im Berichtsquartal einmalig 1,4 Milliarden Dollar lockergemacht werden müssen, teilte Intel weiter mit.

Sparmaßnahmen Intel will in Deutschland bis zu 350 Stellen abbauen

Der US-Konzern Intel will in Deutschland nach Informationen der WirtschaftsWoche zwischen 300 und 350 von bisher 3500 Stellen abbauen.

Intel-Stand auf der Cebit 2016. Quelle: dpa

Den Trend zu Tablets und Smartphones hatte Intel verschlafen. Bemühungen, in dem Bereich aufzuschließen, liefen angesichts der Dominanz von Samsung Electronics oder Qualcomm eher ins Leere. Allerdings haben Chipfirmen derzeit auch mit einer Abkühlung der Smartphone-Verkäufe zu kämpfen.

Dank seines Lizenzgeschäfts schaffte Qualcomm im dritten Geschäftsquartal jedoch den ersten Umsatzanstieg seit fünf Quartalen. Die Einnahmen stiegen um 3,6 Prozent auf sechs Milliarden Dollar, wie der Konzern aus dem kalifornischen San Diego ebenfalls am Mittwoch bekanntgab. Der Nettogewinn legte 22 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar zu. Das stimmt Qualcomm für das laufende Vierteljahr optimistischer als am Markt erwartet wurde. Im nachbörslichen Handel legte die Aktie über fünf Prozent zu.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%