Machtkampf: Betriebsratschef der Postbank wirft hin

Machtkampf: Betriebsratschef der Postbank wirft hin

Dem Verdi-Chef droht Ärger um die Arbeitnehmervertretung bei der Postbank und der Deutschen Bank. Der Betriebsratschef der Postbank gibt genervt seinen Posten auf.

Bei der Großgewerkschaft Verdi gibt es Zoff. Seit 22 Jahren ist Torsten Schulte Gewerkschaftsmitglied, seit Langem Chef des Konzernbetriebsrats der Postbank, doch jetzt reicht es ihm. Aus Wut über „die Schlammschlacht gegen meine Person“ hat er seinen Rücktritt eingereicht. Am 15. Mai gibt er sein Betriebsratsamt auf.

In einer Brandmail an die Mitglieder des Postbank-Betriebsrats und an die Verdi-Spitzenfunktionäre Andrea Kocsis und Uwe Foullong schreibt der 39-Jährige: „In Verdi-Gremien und im Konzernbetriebsrat werde ich seit Monaten persönlich angegriffen und mit Unterstellungen und Anfeindungen verschiedener Funktionsträger konfrontiert.“

Anzeige

Schulte wirft der Verdi-Führung vor, vermeintlich arbeitgebernahe Betriebsräte in den Banken unter Druck zu setzen. Mit einer „zentralistischen Politik aus der Berliner Verdi-Zentrale“ solle dort die Betriebsratspolitik beeinflusst werden.

Hintergrund: Nach dem Einstieg der Deutschen Bank bei der Postbank dürften über kurz oder lang die Konzernbetriebsräte beider Unternehmen zusammengelegt werden. Über den Postbank-Kanal, so berichten Insider, wolle Verdi endlich in den Mitbestimmungsgremien der Deutschen Bank auftrumpfen, in denen die Dienstleistungsgewerkschaft bisher wenig zu melden hat.

Der eigenwillige Schulte, der vom Baufinanzierer BHW kommt und mit einigen Alleingängen intern für Unmut sorgte, erschien den Gewerkschaftsoberen da als unsicherer Kantonist. Vor seinem Rücktritt hatte Verdi den Bankkaufmann bereits aus ihrer Bundesfachgruppe Postbank abberufen. Zudem geriet er in ein Zuständigkeitsgerangel zwischen dem für Finanzdienste zuständigen Verdi-Fachbereich 1 und dem Bereich 10, der auf Postdienste spezialisiert ist.

Einen Nachfolger für Schulte fand Verdi bisher nicht. Interimslösung könnten Schulte-Vertreter Wilfried Anhäuser und Konzernbetriebsrats-Geschäftsführer Bernd Rose sein. Gleichzeitig steht Verdi-Chef Frank Bsirske und seiner Gewerkschaft, die sich nicht zu den Vorgängen äußern wollte, die nächste Personaldebatte ins Haus. Schulte ist auch Aufsichtsratsmitglied der Postbank. Und den Posten will er – vorerst – behalten.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%