Studie von Huawei: Chinesen lieben Deutschland, wir aber nicht China

ThemaChina

Studie von Huawei: Chinesen lieben Deutschland, wir aber nicht China

Bild vergrößern

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Le Keqiang im Jahr 2014 bei Regierungsgesprächen in Peking.

von Marc Etzold

Für die Chinesen ist Deutschland das zweitbeliebteste Land der Welt. Die Deutschen misstrauen Chinas Wirtschaft. Während Chinesen die Digitalisierung begrüßen, haben die Deutschen vor allem Angst um ihre Jobs.

74 Prozent der Chinesen haben ein positives Bild von Deutschland, lediglich vier Prozent mögen die Bundesrepublik nicht. Damit ist Deutschland nach Frankreich (75 Prozent) das zweitbeliebteste Land der Chinesen, gefolgt von Großbritannien (72 Prozent). Die Vereinigten Staaten sehen die Chinesen mit einer 52 Prozent Zustimmung deutlich kritischer.

Die Liebe der Chinesen für Europa stößt aber nicht auf Gegenliebe – zumindest nicht in Deutschland. Für die Bundesbürger ist Frankreich (71 Prozent) das beliebteste Land, gefolgt von Großbritannien mit 59 Prozent. Mit den Vereinigten Staaten von Amerika verbinden nur 42 Prozent positive Gefühle, mit China sogar nur 24 Prozent. 32 Prozent der Deutschen sind China gegenüber eher negativ eingestellt, der größte Teil (43 Prozent) hat keine Meinung.

Anzeige

China beschließt Zukunftsplan 50 Millionen neue Jobs in fünf Jahren

Chinas Parlament hat den neuen Fünf-Jahres-Plan beschlossen. Darin skizziert Peking die Zukunft des Landes. Und zum ersten Mal findet die Regierung deutliche Worte für das, was alles schief läuft.

China steckt in Schwierigkeiten. Kann Xi die Probleme lösen?

Diese Daten gehen aus einer Studie des chinesischen Technologiekonzerns Huawei hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Die Untersuchung wurde in Zusammenarbeit mit dem Hamburger GIGA-Institut (German Institute of Global and Area Studies), der Universität Duisburg-Essen und dem Umfrageinstitut TNS Emnid durchgeführt. Bei der repräsentativen Befragung wurden in China und Deutschland insgesamt 2.600 Personen befragt, darunter jeweils 1.000 Menschen aus der Bevölkerung, je 200 Wirtschaftsentscheider und je 100 politische Entscheider.

Die Huawei-Studie liefert Antworten, woher die Skepsis der Deutschen gegenüber China stammt. 44 Prozent der befragten Deutschen sagen, sie würden der wirtschaftlichen Stärke Chinas misstrauen. Eine Mehrheit, 54 Prozent, ist darüber nicht besorgt. Anders sieht es aber bei der Frage nach der politischen Macht Chinas aus. 57 Prozent der Deutschen sind hier besorgt, lediglich 41 Prozent nicht.

In China zeigt sich in Bezug auf Deutschland ein ganz anderes Bild. 80 Prozent der Chinesen macht sich keine negativen Gedanken wegen der wirtschaftlichen Stärke der Bundesrepublik. Bei der politischen Stärke ist der Wert mit 77 Prozent nur marginal geringer. Kurzum: China hat keine Angst vor Deutschland – weder wirtschaftlich noch politisch.

In Deutschland gehen die Sorgen mit Blick auf China mit wirtschaftlichen Erwartungen einher. 58 Prozent der Deutschen halten zwar die wirtschaftlichen Beziehungen zu den USA und China für gleich wichtig. Für immerhin 24 Prozent der Befragten ist China aber der wichtigere Wirtschaftspartner als Amerika (18 Prozent). Mit der Realität deckt sich das gleichwohl nicht. Im Jahr 2015 waren die USA Deutschlands wichtigster Exportpartner – noch vor Frankreich und Großbritannien. China kommt hier erst auf dem fünften Platz. Zugleich importierte die Bundesrepublik im vergangenen Jahr aus keinem anderen Land mehr als aus China.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%