Türkei: Razzia gegen Istanbuler Börse

Türkei: Razzia gegen Istanbuler Börse

Bild vergrößern

Türkei: Razzia gegen Istanbuler Börse

Nach dem gescheiterten Putschversuch vom vergangenen Juli geht die Erdogan-Regierung weiter mit großer Härte gegen mutmaßliche Beteiligte vor. Bei einer Razzia an der Istanbuler Börse wurden Dutzende festgenommen.

Fast zehn Monate nach dem Putschversuch in der Türkei sind bei landesweiten Razzien gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger innerhalb der Istanbuler Börse 57 Verdächtige festgenommen worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Freitag, bei dem Einsatz in mindestens sechs Provinzen des Landes werde nach weiteren 45 Verdächtigen gefahndet. Die Razzia dauerte an.

Seit dem Putschversuch in der Türkei im vergangenen Juli sind wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung mehr als 113.000 Menschen festgenommen worden. Mehr als 47.000 dieser Verdächtigten sitzen nach Regierungsangaben in Untersuchungshaft. Die Regierung macht die Bewegung des in den USA lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. 

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%