Quartalszahlen : Unicredit startet überraschend stark ins Jahr

Quartalszahlen : Unicredit startet überraschend stark ins Jahr

Bild vergrößern

Besser als erwartet: Die Bank Unicredit.

Die angeschlagene italienische Großbank Unicredit war im ersten Quartal deutlich stärker als erwartet.

Die angeschlagene italienische Großbank Unicredit ist deutlich besser als erwartet in das laufende Jahr gekommen. Der Überschuss sei im ersten Quartal knapp um 41 Prozent auf 907 Millionen Euro gestiegen, teilte die Mutter der HypoVereinsbank am Donnerstag in Mailand mit. Experten hatten mit einem deutlich niedrigeren Ergebnis gerechnet. Die Bank hatte im Februar ihre 13 Milliarden Euro hohe Kapitalerhöhung abgeschlossen. Damit stopfte das Institut die Kapitallücken, die unter anderem die Abschreibungen auf faule Kredite in die Bilanz gerissen haben.

2016 hatte die Bank einen Verlust von fast 12 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Der Aktienkurs gab im vergangenen Jahr um fast 47 Prozent nach. Das Papier war damit der mit Abstand schwächste Titel unter den europäischen Großbanken. Im laufenden Jahr sieht es dagegen besser aus. Mit einem Plus von 17 Prozent seit Ende 2016 schnitt die Aktie besser ab als der Branchenindex. Das italienische Institut ist an der Börse derzeit rund 36 Milliarden Euro wert und liegt damit auf Augenhöhe mit der Deutschen Bank.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%