Air Berlin: Lufthansa plant Hauptstadt-Langstrecke

Air Berlin: Lufthansa plant Hauptstadt-Langstrecke

, aktualisiert 29. August 2017, 12:30 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Die Lufthansa will offenbar Langstreckenflüge von Air Berlin übernehmen. Die Verbindungen etwa von Berlin in die USA sollen weiter bedient werden. Noch bis Mitte September nimmt Air Berlin Gebote entgegen.

Bild vergrößern

Noch bis Mitte September sammelt die insolvente Fluggesellschaft Offerten für eine Übernahme.

FrankfurtDie Lufthansa will nach Informationen aus Unternehmenskreisen Langstreckenflüge von Air Berlin übernehmen. Geplant sei, Verbindungen von Berlin und von Düsseldorf aus weiter zu bedienen, sagte eine mit den Plänen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag.

Insgesamt wolle die Lufthansa für ihre Billigtochter Eurowings etwa ein Dutzend der 17 Langstreckenmaschinen der insolventen Konkurrentin übernehmen. „Die Planungen sehen vor, dass zwei der Flugzeuge in Berlin und bis zu zehn in Düsseldorf stationiert werden“, ergänzte der Insider. Von der Hauptstadt solle eine Verbindung zur US-Ostküste angeboten werden. „Die Ziele New York und Washington stehen ganz oben auf der Liste der potenziellen Ziele.“

Anzeige

Insgesamt bietet die Lufthansa Insidern zufolge für bis zu 90 der rund 140 Maschinen, den Ferienflieger Nikki eingeschlossen. Damit würden bis zu 3000 der insgesamt 8600 Beschäftigten zum deutschen Marktführer wechseln, und zwar ausschließlich fliegendes Personal. „Im jetzt vorliegenden Konzept geht es um die Crews“, sagte der Insider.

Air Berlin tat sich schwer damit, ein profitables Langstreckengeschäft aufzubauen. Dafür war die Flotte mit 17 Jets zu klein. Zudem waren auf den Verbindungen von und nach Berlin Geschäftsreisende, die sehr viel für ein Ticket ausgeben, rar. Wegen massiver operativer Probleme am Flughafen Tegel gab Air Berlin jüngst bei Langstreckenflügen Düsseldorf den Vorrang.

´Interesse an einem Kauf von Air Berlin bekundet auch Ryanair. Ryanair-Chef Michael O'Leary kündigte ein Gegenangebot zur kompletten Übernahme von Air Berlin an. Am Mittwoch will er dazu auf einer Pressekonferenz in Berlin Stellung nehmen.

Air Berlin sammelt noch bis Mitte September Offerten für eine teilweise oder ganze Übernahme. Die Airline wolle den Investorenprozess zügig abschließen, erklärte ein Unternehmenssprecher am Dienstag auf Anfrage von Reuters. „Kaufinteressenten haben bis zum 15. September 2017 Gelegenheit, ihre Angebote abzugeben“, ergänzte er. Am Montag hatten Insider gegenüber Reuters und anderen Medien erklärt, geplant sei ein Ende der Angebotsfrist zwei Tage früher am 13. September und womöglich eine Entscheidung zu den Offerten im Gläubigerausschuss am 15. September.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%