BrandIndex: Verschwindet bald der nächste Baumarkt?

ThemaEinzelhandel

kolumneBrandIndex: Verschwindet bald der nächste Baumarkt?

Bild vergrößern

In Deutschland gibt es zu viele Baumarktketten. Aktuell ist Obi die beliebteste

Kolumne von Holger Geißler

Nach der Praktiker- und Max-Bahr-Pleite bleibt es eng auf dem Baumarkt-Markt. Die einen können sich über gestiegene Beliebtheit bei ihren Kunden freuen – während es für andere schwierig ist.

Karl-Erivan Haub hat leicht reden. In einem Interview mit der Zeitung „Die Welt“ sagte er: In Deutschland gibt es zu viele Baumarkt-Ketten. Er rechnet nach den Praktiker- und Max-Bahr-Pleiten mit einer weiteren Marktkonsolidierung. Er wird wissen, dass es seine Baumarkt-Kette so schnell nicht treffen wird. Dem Chef der Tengelmann Warenhandelsgesellschaft und seiner Familie gehören zu 74 Prozent die Obi-Baumärkte in Deutschland. Und Obi hat zurzeit von allen Baumarkt-Ketten die meisten Kunden.

Der Markenmonitor BrandIndex des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt: 18 Prozent aller Deutschen kaufen derzeit bei Obi ein. Dann folgt der Toom-Baumarkt mit zehn Prozent. Auch ist Obi in der BrandIndex-Gesamtbewertung die beliebteste Marke. Die Tengelmann-Tochter erreicht im Index +27 Punkte (auf einer Skala von -100 bis +100) – ein ordentlicher Wert, nicht nur im Vergleich zu den Mitbewerbern. Bauhaus und Hornbach kommen auf +25 Punkte.

Anzeige

Toom solide, aber mit Schwächen

Hellweg bildet zurzeit das Schlusslicht der Liste und macht sich damit angreifbar: Der Baumarkt erreicht den niedrigsten Wert im Gesamtimage von allen Baumarktketten mit Filialen, ihm wird die schlechteste Qualität bescheinigt und das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch geben nur drei Prozent aller Deutschen an, Kunde von Hellweg zu sein – was vor allem daran liegen dürfte, dass der Baumarkt nicht im gesamten Bundesgebiet vertreten ist, sondern sich auf das Rhein-Ruhr-Gebiet und den Berliner und Leipziger Raum konzentriert. Das erklärt aber nicht die vergleichsweise schlechte Platzierung auf wichtigen Kriterien, die ihm von Kennern der Marke bescheinigt wird. Etwas überraschend ist diese Entwicklung vor dem Hintergrund, dass Hellweg 2013 noch als „bester Baumarkt 2013“ vom Deutschen Institut für Service-Qualität ausgezeichnet wurde. Hier zeigen die 108 Testbesuchen des DISQ ein etwas anderes Bild als die Vielzahl der Brandindex-Interviews.

In bestimmten Kategorien hat auch die Rewe-eigene Baumarktkette Toom Steigerungspotential. Im Bereich Qualität zum Beispiel liegt Toom zusammen mit Hellweg hinter allen anderen Baumärkten. Doch die Marke hat auch ihre Stärken. So ist sie die Baumarktkette mit den zweitmeisten Kunden. Und diejenigen, die bereits bei Toom gekauft haben, bewerten die Marke zudem überwiegend positiv. Mit +33 Punkten liegt die Rewe-Tochter in dieser Kategorie zwischen Obi und Hagebaumarkt. Auch hat sie es geschafft, dass viele Menschen über die Marke sprechen: Sechs Prozent aller Deutschen geben an, sich in den vergangenen zwei Wochen über Toom unterhalten zu haben. Nur Obi erreicht hier einen besseren Wert.

Viele überwiegend zufriedene Kunden, die sich über die Marke unterhalten – das ist eine gute Ausgangslage für die weitere Entwicklung von Toom.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%