Arbeitszeitmodelle: Verkaufen Sie Ihren Urlaub!

ThemaBüro

Arbeitszeitmodelle: Verkaufen Sie Ihren Urlaub!

Bild vergrößern

In den USA können Arbeitnehmer Urlaubstage kaufen und verkaufen.

von Kerstin Dämon

Am Ende des Jahres ist noch Urlaub übrig? Arbeitnehmer in den USA können nicht genutzte freie Tage ihrer Firma verkaufen. Andersrum können sie auch zusätzlichen Urlaub gegen Gehalt tauschen. In Deutschland ist dieses Modell gänzlich unbekannt.

Jeder Arbeitnehmer in Deutschland lässt durchschnittlich drei Urlaubstage im Jahr ungenutzt. Das belegt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung aus dem Jahr 2011. Besonders jüngere Beschäftigte verzichten demnach auch auf Urlaub - um ihrer Karriere Schub zu geben. Viele Unternehmen erlauben ihren Beschäftigten, den Resturlaub noch im neuen Jahr zu nehmen. Da aber auch in Vorjahren durchschnittlich bis zu 3,5 Resturlaubstage anfielen, geht Studienleiter Daniel Schnitzlein davon aus, dass die Beschäftigten zumindest einen Teil davon dem Arbeitgeber schenken.

Tauschhandel Freizeit gegen Geld

Anzeige

In den USA können Arbeitnehmer in einem solchen Fall den überschüssigen Urlaub ihrem Arbeitgeber verkaufen: Pro Urlaubstag, den sie nicht in Anspruch nehmen, gibt es am Monatsende Geld dazu. Wer also zweihundert Dollar pro Tag verdient und auf drei Tage Urlaub verzichtet, hat nachher 600 Dollar mehr auf dem Konto. Bei neun Prozent der US-Unternehmen ist dieses Verkaufen von Urlaubstagen ein akzeptiertes Arbeitszeitmodell. Andere Kollegen können diese Arbeitstage dann wiederum kaufen, indem sie auf das Gehalt verzichten, das sie in der Freizeit verdient hätten. So sollen die Arbeits- und Urlaubszeiten der Mitarbeiter flexibler werden.

Welche Arbeitszeitmodelle deutsche Unternehmen Familien anbieten

  • Teilzeit

    Die Teilzeit ist bei deutschen Firmen das beliebteste Arbeitszeitmodell, immerhin 79,2 % aller Unternehmen bieten sie ihren Angestellten an.

  • Individuelle Arbeitszeiten

    Das zweitbeliebteste Arbeitszeitmodell deutscher Unternehmen sind mit 72,8 % Individuelle Arbeitszeiten.

  • Flexible Tages- oder Wochenarbeitszeit

    Die Flexible Tages- oder Wochenarbeitszeit bieten 70,2 % der deutschen Unternehmen an.

  • Keine Arbeitszeitkontrolle

    46,2 % der Firmen führen keine Arbeitszeitkontrolle durch, wenn ihre Angestellten familienbedingt kürzer treten müssen.

  • Flexible Jahres- oder Lebensarbeitszeit

    Nur 28,3 % der deutschen Unternehmen räumen ihren Mitarbeitern eine Flexible Jahres- oder Lebensarbeitszeit ein.

  • Telearbeit

    Gerade einmal 21,9 % der deutschen Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit der Telearbeit an.

  • Jobsharing

    Mit 20,4 % ist das Arbeitszeitmodell des Jobsharings in Deutschland äußerst begrenzt.

  • Sabbaticals

    Ein Sabbatical kommt nur bei 16,1 % der deutschen Unternehmen als Arbeitszeitmodell in Frage.

Bei der US-Bank USAA kauften vergangenes Jahr 41 Prozent des 25.000 Mitarbeiter Urlaubszeit hinzu, während elf Prozent ihre Freizeit gegen mehr Lohn eintauschten. Jeff Weiss, Vizepräsident des Unternehmens, steht dem Handel mit Urlaubstagen allerdings skeptisch gegenüber: "Wenn sich Angestellte freinehmen und erholen, arbeiten sie danach besser und sind freundlicher." Einige Arbeitgeber in den USA bieten ihren Angestellten allerdings auch einen regelrechten Tauschhandel an: Die Mitarbeiter verzichten auf Urlaubstage und bekommen dafür beispielsweise eine Arbeitsunfähigkeits- oder eine sonstige Versicherung bezahlt, wie die International Foundation of Employee Benefit Plans berichtet.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%