Wladimir Putin in Hannover: Ein Staatsbesuch zur Eiszeit

ThemaRussland

KommentarWladimir Putin in Hannover: Ein Staatsbesuch zur Eiszeit

von Florian Willershausen

Russlands Präsident Wladimir Putin trifft am Sonntag zur Eröffnung der Hannover Messe auf Kanzlerin Angela Merkel. Die bilateralen Beziehungen sind angespannt wie nie, obwohl der Handel immer neue Rekord erreicht. Eine Trennung von politischen und ökonomischen Interessen ist geboten.

Es spricht für die globale Relevanz der eigenen Industrie, wenn ein Staat als Partnerland der Hannover Messe geadelt wird. Vergangenes Jahr war China Premium-Gast auf der weltweit wichtigsten Industriegüter-Messe, im Jahr zuvor war es die Industrienation Frankreich. Dieses Jahr ist Russland an der Reihe: Mehr als 200 Unternehmen aus Russland nehmen teil – nie war Moskau bei einer Auslandsmesse derart präsent.

Tatsächlich wird Russland als Wirtschaftspartner oft unterschätzt. Dabei ist das Land dank üppiger Öl-, Gas- und Metalllieferungen schon seit vielen Jahren einer der Top-10-Handelspartner Deutschlands auf der Importseite; auch als Export-Destination wird das Riesenreich im Osten immer wichtiger: Im vergangenen Jahr stiegen die deutschen Ausfuhren nach Russland um 10,4 Prozent auf 38 Milliarden Euro. Damit ist Russland nach China und den USA der größte Abnehmer deutscher Waren außerhalb der EU.

Anzeige

Dabei arbeitet die russische Industrie weiterhin mit veralteten Anlagen aus Sowjetzeiten. Die müssen allmählich ersetzt werden, was über die kommenden Jahrzehnte Ersatz-Investitionen in Milliardenhöhe zur Folge hat. Schon jetzt profitieren die deutschen Ausrüster von Aufträgen einer Industrie, die sich auch ohne Hilfe vom Staat ein bisschen selbst modernisiert.

Hinter der Bauchpinselung steckt Kalkül

Insofern steckt Kalkül dahinter, dass die Messe-Veranstalter und Industrie-Lobbyisten die Russen mit dem Status „Gastland“ bauchpinseln: Viele Fleischtöpfe sind noch unberührt – und die deutsche Wirtschaft lässt nichts unversucht, sich den Russen als Lieblingspartner anzubiedern. Ein Manko dabei ist allerdings, dass die Eröffnung der Hannover Messe immer auch ein politisches Ereignis ist. An der Leine treffen am Sonntag und Montag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Russlands Präsident Wladimir Putin (parteilos) zwei Persönlichkeiten aufeinander, die diesem Leben keine Freunde mehr werden.

Selten waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland so frostig wie heute. Akut echauffiert sich die deutsche Politik darüber, dass Russland internationale Organisationen wie die deutschen Stiftungen als „ausländische Agenten“ brandmarkt, Ermittler deren Räume durchsuchen und Unterlagen beschlagnahmen. Allgemein schockiert die Deutschen, wie repressiv Putin auch mit der Hetzjagd auf außerparlamentarische Oppositionelle die Protestwelle des vergangenen Jahres kontert. Im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen waren zehntausende Russen – überwiegend die gebildete und wohl situierte Mittelschicht – auf die Straße gegangen, um mehr Freiheiten einzufordern. Der plötzliche Widerstand der Straße muss Putin ins Mark getroffen haben.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%