Tauchsieder: Kredite werden nicht mehr bezahlt, sondern refinanziert

Tauchsieder: Krise? Welche Krise?

Kredite werden nicht mehr bezahlt, sondern refinanziert

Geistesblitze der Ökonomie (V) Ohne Technik gibt es keinen Wohlstand

Wie werden Volkswirtschaften reich? Der US-Ökonom Robert Solow legte in den Fünfzigerjahren den Grundstein der modernen Wachstumstheorie. Bis heute wirft sein Modell Fragen auf.

Quelle: dpa

Bis zur Erfindung dieses stofflosen (Anti-)Geldes waren Kredite Wachstumsbeschleuniger und Wohlstandsmotoren. Im Unterschied zum Kapital, das die Geldquellen der Gegenwart anzapfte, ließen sie Kaufkraft aus einer imaginierten Zukunft fließen. Mit der Investition von Geld, das sie noch nicht besaß und morgen zurückzahlen würde, begrünte die Menschheit das Hier und Heute. Das ging so lange gut, wie die Emission des Geldes gedeckt war - und Darlehen nicht nur eine verheißungsvolle Zukunft versprachen, sondern auch das Versprechen der Schuldner einschlossen, die vergegenwärtigte Zukunft mit der Realisierung der Geldfiktion (der Tilgung der Schuld) beizeiten einzuholen.

Geistesblitze der Ökonomie (VII) Warum mehr Konsum nicht immer mehr Nutzen bringt

Das nach ihm benannte Gesetz des abnehmenden Grenznutzens brachte Hermann Heinrich Gossen zu Lebzeiten keinen Ruhm. Doch unser Konsumverhalten beschreibt es nach wie vor treffend.

Quelle: dpa

Damit aber ist es längst vorbei. Seit die Zentralbanken den Geschäftsbanken unbegrenzt viel (Anti-)Geld zur Verfügung stellen und die Geschäftsbanken immer weniger Eigenkapital vorhalten müssen, um ihrerseits frisches (Anti-)Geld zu schöpfen, dreht sich die Schuldenspirale mit beängstigender Zwangsläufigkeit ins Unendliche: Die Kredite werden nicht mehr bezahlt, sondern refinanziert. Kurzum, seither beruht die moderne Geldwirtschaft auf der infiniten Fabrikation von (Anti-)Geld und auf seiner permanenten Verzeitlichung, auf der ständigen Vermehrung ins Unendliche verlängerbarer, ewiger Schulden - und auf der zunehmend heiklen Stabilisierung dieses unerlösbaren Schuldzusammenhangs.

Geistesblitze der Ökonomie (VIII) "You can’t beat the market"

Kaum ein Lehrsatz der VWL war lange so unangefochten und ist dann in der Finanzkrise derart diskreditiert worden wie die Effizienzmarkthypothese. Beide Extrempositionen werden ihr - und ihrem geistigen Vater Eugene Fama - nicht gerecht.

Mächtige Wall Street? Investoren können den Markt nicht dauerhaft überlisten. Quelle: AP

Weil aber die Billionen, mit denen die Staaten ihren Banken und sich selbst zu Hilfe eilen,  keine Zukunft mehr bewirtschaften, sondern Vergangenheit, hat das moderne Kreditgeld heute nicht nur seine Funktion, sondern auch seine Legitimation eingebüßt. Jeder weiß dass das frisch geschöpfte Geld der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht mehr fruchtbar ist, weil sich an seinen Einsatz die Erwartung seiner Vermehrung knüpfen würde, sondern dass dieses Kreditgeld ans Gestern verschwendet und zeugungsunfähig ist.

Anzeige

Die Schulden, die wir heute machen, zaubern keine Zukunft mehr ins Heute, sondern tischen uns die verpassten Chancen der Vergangenheit auf. Das frische Geld arbeitet nicht mehr mit Blick auf sein Mehr, sondern es stottert eine Gegenwart ab, die ihre künftigen Potenziale schon  verbraucht hat. Die frischen Kredite schöpfen kein Geld, mit dem wir neue Schulen bauen könnten; sie klären uns darüber auf, dass wir in einer bereits hinter uns liegenden Gegenwart die Zukunft aufs Spiel gesetzt  - und verloren haben.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%