WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Michael Inacker Redakteur

Der Wirtschafts- und Politikexperte startete seine journalistische Laufbahn beim "Rheinischen Merkur", war von 1992-97 Chefkorrespondent und Leiter der Meinungsseite der "Welt am Sonntag. Inacker arbeitete unter anderem für die "FAZ" und war Mitbegründer der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". 2009 übernahm er die Leitung des Berliner Büros als Stellvertretender Chefredakteur der "Wirtschaftswoche", leitete danach die Konzernkommunikation der Metro AG. Von April 2012 bis zum Sommer 2013 hatte er die Leitung des Hauptstadtbüros sowie den Posten des stellvertretenden Chefredakteurs beim Handelsblatt inne.


Mehr anzeigen
Michael Inacker - Redakteur

„Teufelskreis durchbrochen“ Griechen bitten um Erleichterung bei Hilfsauflagen

Die griechische Regierung sieht Erfolge bei der Krisenbekämpfung und will daher den Gürtel etwas lockerer schnallen. Die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft verbessere sich und das Vertrauen in den Finanzsektor nehme zu.
von Jan Hildebrand und Michael Inacker

Regulierung von Managergehältern Neues Aktiengesetz stößt bei Union auf Zustimmung

Die Unionsfraktion hat Eckpunkte für eine Gesetzesnovelle zur Regulierung von Managergehältern vorgelegt. Künftig sollen Aktionäre über die Vorstandsvergütung mitbestimmen. Weitere Vorgaben sind aber nicht vorgesehen.

Kritik vom BDI-Chef Deutsche Wirtschaft enttäuscht von Steinbrück

Die deutsche Wirtschaft distanziert sich von Kanzlerkandidat Steinbrück. Von Wirtschaftsfreundlichkeit sei nicht viel zu erkennen, sagt BDI-Präsident Ulrich Grillo. An der Regierung hat er jedoch auch etwas auszusetzen.
von Michael Inacker, Thomas Sigmund und Klaus Stratmann

Wahlkampfvorbereitung Steinbrück umgarnt die Wirtschaft bei Geheimtreffen

Peer Steinbrück will sich als Partner der Wirtschaft positionieren. Bei einem vertraulichen Treffen mit einem Dutzend Wirtschaftsgrößen am Mittwochabend hat er seine industriepolitischen Vorstellungen erläutert.

Transatlantisches Freihandelsabkommen Bundesregierung will im Juni verhandeln

Nach Obamas Plädoyer für eine transatlantische Freihandelszone drückt Kanzlerin Merkel aufs Tempo. Sie will bald über die Bedingungen verhandeln – angepeilt wird der nächste G8-Gipfel. Kritik kommt von den Linken.

CDU-Chef McAllister "Ich habe keinen Plan B"

Energiekosten begrenzen, Schulden abbauen, den Einfluss Niedersachsens auf VW wahren: Ministerpräsident David McAllister hat viel vor nach der Landtagswahl. Im Interview erläutert er sein strammes Regierungsprogramm.
Interview von Daniel Delhaes, Michael Inacker und Dietmar Neuerer

CDU-Ministerpräsident McAllister im Interview „Ich laufe nicht immer lärmend durchs Regierungsviertel“

Energiekosten begrenzen, Schulden abbauen, den Einfluss Niedersachsens auf VW wahren: Ministerpräsident David McAllister hat viel vor nach der Landtagswahl. Im Interview erläutert er sein strammes Regierungsprogramm.
von Daniel Delhaes, Michael Inacker und Dietmar Neuerer

Rüstungsexporte Deutschland liefert Israel mehr Waffen

Die Bundesregierung hat Israel in den vergangenen Monaten verstärkt mit Waffen beliefert. Das Land habe nahezu „alles bekommen, was es haben wollte“, heißt es in der Bundesregierung - auch umstrittene Panzerfäuste.

Staatsbeteiligung Berlin kauft EADS-Anteile von Frankreich

Überraschende Wende bei den Verhandlungen über die künftige Eignerstruktur von EADS: Berlin will direkt Anteile vom französischen Staat erwerben. Demzufolge werden weniger Aktien von Daimler übernommen.

Staatsbeteiligung Bund vor Direktbeteiligung an EADS

Deutschland macht es Frankreich und Spanien gleich und will sich direkt am Airbus-Hersteller und Rüstungskonzern EADS beteiligen. Schon Ende November sollen die Details dazu festgezurrt sein.
Seite 2 von 9
Seite 2 von 9